Schlagwort-Archive: denkfaul

Geniale Erfindung der Juden: der Sündenbock. Nun ist Laschet dran

Den Juden verdanken wir u.a. die geniale Erfindung des Sündenbocks: Sie luden ihre Sünden auf einem Ziegenbock ab und trieben diesen in die Wüste – weg war er und mit ihm die Sünden.
Ist Laschet der Sündenbock der Union? Wenn er die Jamaika-Koalition nicht hinkriegt, muss er sicherlich gehen. Manche weinen ja dem „Kanzlerkandidaten der Herzen“ (Söder) nach und glauben, mit ihm hätte man bessere Chancen bei der Wahl gehabt. Aber das ist ein Irrtum:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/09/07/soeder-wie-schnell-aus-dem-kanzlerkandidaten-der-herzen-der-herzlose-kandidat-geworden-waere-und-warum-laschet-doch-die-bessere-wahl-ist/
Söder kann ja auch nicht aus Bayern auf ein Vorzeige-Ergebnis bei der Wahl hinweisen.

Die Ursachen für das Wahldebakel sind allerdings nur zum Teil bei Laschet zu suchen. Merz hat völlig recht, wenn er sagt, die CDU sei denkfaul geworden. Aber das ist noch zu wenig: es ist etwas faul in einer Partei, in der es zu Maskendeals gekommen ist, die, wie ich hier öfter angemahnt habe, nicht richtig aufgearbeitet wurden:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/05/30/linke-bringen-licht-in-maskendeal/
Die Union ist nicht nur faul in diesem Sinne, sondern auch träge: Wir leben inzwischen im Land des Merkelismus. Und weil keiner der Union etwas dagegen unternommen hat, haben es nun die Wähler getan. Recht so! Und deshalb darf Laschet in der Politik keine andere Rolle mehr spielen als die des Sündenbocks, wobei er dann allerdings für die größeren Sünden seiner Partei mit büßen muss.
Die Union bedarf einer grundlegenden Erneuerung, die nur in einer Denkpause in der Oppositionsrolle stattfinden kann. Da muss die lange Liste der Fehler des Merkelismus gründlich aufgearbeitet werden – und das braucht Zeit.