Schlagwort-Archive: CO2

Was ist der Dummheitsquotient und nimmt der zu?

Früher hat man vor einer Entscheidung das Für und Wider gegeneinander sorgfältig abgewogen. Heute ist die Welt komplizierter geworden. Da begreift die Mehrheit nicht mehr die Grundlagen der Probleme, um die es geht. Daher entscheiden sich die Menschen rein gefühlsmäßig für etwas und wollen nicht mehr hören, was dagegen spricht. Das sehen wir gerade beim Klimawandel. Da ist es ähnlich wie bei einer Religion: Man kann einem Moslem noch so oft sagen, dass seine Religion falsch und das Christentum die wahre Religion sei oder umgekehrt: Das wird nichts nützen.
Deshalb habe ich schon einmal die Frage gestellt, ob die Menschheit immer dümmer wird:
https://autorenseite.wordpress.com/2018/11/19/werden-wir-immer-duemmer-iii/
Und dabei bin ich auf eine wichtige Entdeckung gestoßen. Man redet nur immer vom IQ. Aber es gibt auch den DQ, den Dummheitsquotienten, der nichts mit einem niedrigen IQ zu tun hat:
https://autorenseite.wordpress.com/2018/06/10/wichtige-entdeckung-dq/
Um es beim Klimawandel zu demonstrieren: Diejenigen, die bei Fridays for Future mit marschieren, tun dies überwiegend, ohne weiter nachzudenken. Sie merken, dass sich das Klima ändert und finden, dass man etwas dagegen tun muss, also gehen sie auf die Straße. Die Frage, ob dies sinnvoll ist, ob man also etwas dagegen tun kann und ob der Mensch für die Erderwärmung verantwortlich ist, haben sie nie gründlich bedacht. Wenn man mit intelligenten jungen Leuten diskutiert, hört man normalerweise dieses Argument: 11.000 Wissenschaftler haben festgestellt, dass der CO2 Ausstoß schuld am Klimawandel ist. Aber wenn man dann fragt, wie viele Wissenschaftler anderer Ansicht sind, gibt es keine Antwort. Die kann es auch nur schwer geben, weil diese Forscher nicht organisiert sind und auch nicht subventioniert werden. Und wenn man dann weiter fragt, wie viel Prozent CO2 in der Luft ist, weiß kaum einer, dass es nur 0,04% sind und wie es zu erklären ist, dass dieser minimale Anteil zu große Auswirkungen haben soll.

Kaum einer weiß auch, dass wir schon seit 11.000 Jahren in einer Warmperiode, im Holozän, leben und dass diese Periode schon viel höhere Temperaturen bewirkt hat. So haben die Römer in Bayern Wein anbauen können und die Vikinger konnten in Grönland („Grünland“) als Bauern leben. Dabei hatten sie nur einen geringen CO2-Ausstoß.
Die jungen Leute sind sich auch vielfach nicht dessen bewusst, wie oft schon das Volk
belogen wurde und wie häufig die wissenschaftlichen Prognosen völlig daneben lagen. Nach den früheren Erkenntnissen des Clubs of Rome wären die Edelmetallvorräte längst aufgebraucht und mit der Erdölförderung wäre im nächsten Jahr Schluss.
Wohlgemerkt: Ich will hier keine Stellung dazu beziehen, ob der Klimawandel mit dem CO2-Ausstoß zusammen hängt oder nicht. Ich will nur erreichen, dass sich die Menschen ihre eigenen Gedanken darüber machen und sich erst dann entscheiden, ob sie Mitläufer werden wollen (vgl. Zitat von heute unten).
Da wird nämlich offenbar, wer einen DQ hat.

Politsprech – was ist das denn?

Ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass die Politiker ihre eigene Sprache haben. Man sollte sie „Politsprech“ nennen. Damit Sie wissen, was damit gemeint ist, finden Sie hier eine kurze Einführung:
https://autorenseite.wordpress.com/lexikon-des-politischen-sprachgebrauchs-und-des-sonstigen-geschwafels/
Gerade erleben wir wieder eine „wunderbare“ Wortneuschöpfung. Bei der geplanten CO2-Steuer vermeidet man, ehrlicherweise von einer Steuer zu reden, sondern man spricht
lieber von einer „Bepreisung“. Mir ist entgangen, wer der Erfinder dieses scheußlichen Begriffs ist, den das Rechtschreibprogramm meines PC als fehlerhaft rot unterstreicht: Bravo!
Typisch ist, dass dieses neue Wort begierig von fast allen aufgegriffen wird. Man würde ja unangenehm auffallen, wenn man von einer neuen Steuerbelastung reden würde.
Das käme bei den Bürgern nicht gut an.
Was nun die Bepreisung von Flügen angeht, scheint Frankreich das Vorbild zu sein: Dort werden in Zukunft die Flüge gestaffelt bis zu 18 Euro teurer.
Glaubt wirklich jemand, dass sich die Leute von einem Flug nach Australien abhalten lassen, wenn sie dafür 18 Euro mehr zahlen müssten?
Eine Kerosinsteuer so ähnlich wie beim Benzin wäre da schon wirksamer. Aber da traut sich keiner ran. Eigentlich komisch: Die Steuerfreiheit von Flugbenzin ist eigentlich einmal als Privileg für die Reichen eingeführt worden. Nur sie konnten sich Flugreisen oder ein eigenes Flugzeug leisten. Aber solche Privilegien sind einfach nicht tot zu kriegen.
Die in Aussicht genommene „Bepreisung“ ist im Grunde genommen nichts anderes als ein Herum-Kurieren an Symptomen: Man kann sagen, man hätte etwas für die Umwelt getan, aber man hat keinem weh getan.
Siehe auch: https://autorenseite.wordpress.com/2019/07/13/co2-steuer-nicht-der-weisheit-letzter-schluss/

CO2-Steuer-Gutachten – nicht der Weisheit letzter Schluss

Mein Senf dazu:

Die Wirtschaftsweisen haben ihr Gutachten zum CO2-Preis für mehr Klimaschutz übergeben. Ob die darin gemachten Vorschläge etwas bringen, erscheint zweifelhaft. Die Menschen werden weiter heizen müssen, nur eben erheblich teurer. Sicherlich werden manche an ihrem Haus eine Wärmedämmung anbringen oder den Ofen erneuern. Aber auch dies kostet Energie und wird nur allmählich wirken.
Und was die Fahrten zum Arbeitsplatz angeht, wird mehr die Bequemlichkeit als der Preis ausschlaggebend sein: Wer geht schon 10 Minuten zum Bahnhof, wartet 10 Minuten auf den Zug und geht dann 10 Minuten nach Hause, wenn er gleich nach Arbeitsschluss sofort schneller mit dem Auto heim kommt?
Was aber offenbar im Gutachten völlig fehlt, ist die Forderung nach einer Kerosinsteuer. Warum müssen Kreti und Pleti nach Neuseeland billig fliegen, wenn sie nicht einmal ihre Heimat richtig kennen? Die schauen sich die Chinesen an. Was für ein Unsinn, gegen den man offenbar nur deshalb nichts unternimmt, weil die Lobby der Fluggesellschaften zu stark ist.
Sind vielleicht auch die Wirtschaftsweisen ein Opfer der Lobby, wenn sie das Flugbenzin nicht erwähnen? Sie werden wohl ihre Gründe gehabt haben, wenn sie das Thema nicht aufgegriffen haben. Schade; denn steter Tropfen höhlt den Stein.

Wie Deutschland immer mehr abgehängt wird

Wie Deutschland immer mehr abgehängt wird. Darüber habe ich schon öfter geschrieben.
https://autorenseite.wordpress.com/2018/01/03/deutschland-stuerzt-ab/
Bei den Nobelpreisen, beim Ranking der Universitäten, bei den wertvollsten Unternehmen der Welt… überall werden wir abgehängt.
Beim Umweltschutz wird uns vorgelogen, das wir Vorreiter sind, obwohl wir
ganz schlecht da stehen:
https://autorenseite.wordpress.com/2018/03/08/wie-wir-belogen-werden-3/
Gerade müssen wir zur Kenntnis nehmen, das wir schon im März unser Jahres-Kontingent an CO2-Ausstoß verbraucht haben. Wir belasten also heuer die Luft mit der vierfachen Menge dessen, was wir im Klimaabkommen versprochen haben. Wir können uns die USA auch hier zum Vorbild nehmen, denn kürzlich hat die IEA (Internationale Energieagentur) festgestellt, dass die CO2-Emissionen in den meisten großen Volkswirtschaften zugelegt hätten. Ausnahmen seien die USA, Japan, Großbritannien und Mexiko. Es ist doch geradezu ein (trauriger) Witz, dass sich die USA, die aus dem Klimaschutzabkommen ausgetreten sind, vorbildlich verhalten, während wir nur vom Umweltschutz reden.
Amerikanische Konzerne sahnen bei uns ab: Amazon, Google, Facebook, Twitter, Ebay,…
Auch hier bei WordPress sind Sie bei einem amerikanischen Unternehmen.
Und das
Üble ist, diese Unternehmen zahlen bisher bei uns kaum Steuern. Warum haben wir nicht gleich Amazon und Co. kopiert? Wenn wir den notwendigen Unternehmungsgeist besessen hätten, hätten wir das „Lidl-Prinzip“ befolgt, nämlich als ALDI auf den Markt trat, hat Lidl dieses System nachgeahmt und ist ähnlich erfolgreich. Wenn unsere Medien, Politiker, staatliche Einrichtungen usw. bei einer deutschen Kopie von Facebook im Internet unterwegs gewesen wären, dann hätten wir in unserem Land die Herrschaft über unsere Daten behalten. So aber haben uns all diese amerikanischen Unternehmen gezeigt, wie schwach wir sind. Wenn wir im Internet unterwegs sind, sind wir fast in einem fremden Land.
À propos fremdes Land. Ich komme mir auch oft vor wie in einem fremden Land, wenn ich durch eine Innenstadt gehe, die immer mehr verödet.
Ein Unternehmen wie Amazon ist schuld daran, viele Geschäfte aufgeben. Das, was sie einmal verdient haben, fließt nun als Unternehmensgewinn von Amazon in andere Länder. So werden immer ärmer.

Das hätten Sie nie gedacht!


Uns allen ist bekannt, wie schädlich die Rinderzucht für das Klima ist, weil die Tiere Unmengen an Methangas ausstoßen. Aber hätten Sie das gedacht, was d
ie Universität von Kalifornien über die Ernährung von Hunden und Katzen heraus gefunden hat? Allein schon die Tiere in den USA verbrauchen so viele Kalorien wie 62 Millionen US-Bürger. Und weil sie hauptsächlich Fleisch fressen, fallen bei der Herstellung ihres Futters jährlich etwa 64 Millionen Tonnen CO2 an – so viel wie bei der Produktion von etwa 13 Millionen Autos pro Jahr.

(https://web.de/magazine/wissen/haustiere-schlimmer-autofahren-hunde-katzen-befeuern-klimawandel-32465138)

Trump ehrlicher als Merkel?

donald-trump-1301259_1280                                  Merkel
US-Präsident Donald Trump hat per Dekret mehrere Klimaschutzbestimmungen seines Amtsvorgängers Barack Obama rückgängig gemacht oder zur Überprüfung ausgeschrieben. Und nun ist natürlich zweifelhaft, ob die USA jetzt überhaupt noch die Regeln des Pariser Klimaschutz-Abkommens einhalten können, denn wie soll das gehen? Allgemein wird Trumps Vorgehen als Abschied vom Klimaschutz verstanden.
Wir dagegen gebärden uns ständig als Musterknaben des Klimaschutzes. Aber das ist Vortäuschung falscher Tatsachen. Wir hatten schon im April den CO2-Schadstoff-Ausstoß erreicht, der uns im ganzen Jahr zugestanden hätte:
https://autorenseite.wordpress.com/2017/04/11/wir-werden-staendig-belogen/
Man kann also feststellen, dass Trump mit seiner Klima-Politik nur ehrlicher ist als wir.
À propos Ehrlichkeit: Wie wir ständig belogen werden können sie beispielsweise auch hier nachlesen:
https://autorenseite.wordpress.com/2017/03/30/schaebige-staaten/