Schlagwort-Archive: Clinton

Was ich an Frauen so bewundere

Ich bin ja ein bekennender Frauen–Nichtversteher: Gerade las ich etwas Erstaunliches über Hillary Clintin. Sie bekannte gerade auf der Berlinale, dass sie während ihres Wahlkampfs insgesamt 25 Tage nur (!) mit Schminken und Frisieren verbracht hat.  Was ich da bewundere, ist die Tatsache, dass die Frau auch noch Zeit zum Arbeiten hatte. Und was sie geleistet hat, war nicht schlecht: Sie brachte es auf mehr Stimmen als Trump (dessen Werte für Schminken und Frisieren auch interessant wären). Sie unterlag nur wegen desWahlmänner-Systems und wegen Putin.

Putin, der folgreichste Wahlkämpfer weltweit – demnächst auch bei uns?


Putin ist ein schlauer Fuchs. Er soll sich in die amerikanischen Wahlen eingemischt haben und Trump zu seinem Präsidentenamt verholfen haben, indem er die Erkenntnisse seines Geheimdienstes über Hillary Clintons Umgang mit E-Mails publik machte. Das brach der Frau das politische Genick.
Putin wird weiter nachgesagt, der Vater des Brexit zu sein. Er soll die Briten übers Internet gegen die EU aufgehetzt haben mit Thesen wie: „Ihr zahlt zu viel.“ “ Die anderen fischen eure Meere leer“… Das hat gewirkt.
Und wenn wir uns fragen, ob sich Putin jetzt auch in unsere Bundestagswahl einmischen wird, um endlich das Handelsembargo los zu werden, dann müssen wir feststellen: Das hat er gar nicht nötig. Die alten „Volksparteien“ demontieren sich zur Zeit von ganz alleine.

Genialer Putin: Steckt er hinter der Wahl Trumps und hinter dem Brexit?


Erinnern wir uns: Trump wurde zum Präsidenten gewählt, obwohl seine Konkurrentin Hillary Clinton mehr Stimmen erreicht hatte. Das ist den Eigenarten des amerikanischen Wahlsystems zuzuschreiben.
Hillary Clinton verlor die Wahl allerdings deshalb so knapp, weil kurz vorher ihr schlampiger Umgang mit ihren E-Mails bekannt wurde und viele Wähler sich sagten: Wer so etwas macht, ist für das Präsidentenamt ungeeignet. Dass die E-Mail-Geschichte bekannt wurde, ist russischen Hackern zuzuschreiben und es wird vermutet, dass Putin dahinter steckt. Womöglich ist also Trump Präsident dank Putins Gnaden.

Ähnlich soll es beim Brexit gewesen sein: Auch dabei sollen die Russen kräftig über die Medien mitgemischt haben. Da der Ausgang der Volksabstimmung damals sehr knapp war, ist es durchaus möglich, dass Putin letztlich derjenige war, der beim Brexit den Ausschlag gegeben hat.
Genial der Mann!

Wenn Trump Charakter hätte…


Wenn Trump Charakter hätte, würde er zurücktreten. Er ist nur durch russische Hacker an die Macht gekommen, weil die Russen Hillary Clintons schlampigen Umgang mit E-Mails publik gemacht haben. Damals haben viele Wähler gesagt, dass jemand mit solchen Nachlässigkeiten nicht Präsident einer Atommacht werden darf. Trotzdem bekam Hillary Clinton mehr Stimmen als Trump und verlor die Wahl nur wegen des Wahlmännersystems in den USA.
Und nun kommen mindestens zwei peinliche Affären mit Frauen hinzu, für die Trump hohe Schweigegelder zahlte, von denen er angeblich nichts wusste.
Schließlich ist auch ein Präsident untragbar, der Verträge bricht:den Atomvertrag mit dem Iran oder Klimaschutzabkommen. Ein Land mit so einem Präsidenten wird es schwer haben, überhaupt noch Verträge abschließen zu können.
Wann endlich ist auch für den hartgesottensten Ami das Maß voll?

Der arme Putin


Der Mann tut mir wirklich leid. Da verhilft er Trump zum Wahlsieg und was tut der? Er verhängt scharfe Sanktionen gegen Russland. Undank ist der Welt Lohn!
Und so hängt das alles zusammen: Hillary Clinton war schlampig mit ihren Emails umgegangen. Das wurde in Russland bemerkt und dann wurde diese Schlamperei übers Internet in den USA publik gemacht. Wenn ich recht orientiert bin, bestreitet Putin zwar, dahinter zu stecken, und behauptet, es seien Hacker aus seinem Land gewesen, doch ist das wenig überzeugend. Es ist anzunehmen, dass der russische Geheimdienst Hillary Clinton die Email-Affäre angehängt hat, um Trump bei der Wahl zu unterstützen. Man versprach sich davon in Russland, mit Trump bessere Beziehungen aufbauen zu können.

Allerdings ist der Schuss nach hinten los gegangen. Trump, der im Verdacht steht, mit Putins Hilfe an die Macht gekommen zu sein, muss nun zeigen, dass er keine Kumpanei mit Putin betreibt. Deshalb hat er besonders harte Sanktionen verhängt, um damit jeden Verdacht von sich zu weisen. Wie gesagt: Undank ist…

Ist die Demokratie käuflich?

hillary-41775_960_720
Hillary Clinton macht das FBI dafür verantwortlich, dass sie die Wahl verloren hat. Da kann etwas dran sein: Das FBI hatte ja kurz vor dem Wahltermin angeblich wieder Mails von Clinton gefunden, die Anlass zu strafrechtlichen Ermittlungen gegeben haben sollen. Das FBI hat dann allerdings in letzter Sekunde Entwarnung gegeben, was wiederum Trump auf den Plan rief. Der sagte nämlich, es könne nicht mit rechten Dingen zugegangen sein, dass die Ermittlungen so schnell eingestellt wurden.
Wir wissen nicht, was die Wahrheit ist, aber es ist nicht unwahrscheinlich, dass diese Meldungen Einfluss auf die Wahl hatten.
Entsprechendes gilt für die Vorwürfe gegen Trump. Immer mehr Frauen meldeten sich mit sexistischen Vorwürfen. Wie viele davon sind wahr? Das ließ sich natürlich vor der Wahl nicht mehr aufklären.

Die amerikanischen Wahlen haben gezeigt, wie sehr die Medien Einfluss auf das Wahlergebnis nehmen können. Und haben Sie einmal darüber nachgedacht, wie wenig Geld erforderlich ist, um die unter dem Internet notleidende Presse zu kaufen?
https://autorenseite.wordpress.com/2016/02/21/die-luegenpresse/

Und ist damit nicht auch die Demokratie käuflich geworden? Natürlich, denn die Wahlen in den USA zeigen ganz klar, dass dort die Demokratie von einer Plutokratie abgelöst wurde, die bei uns die Erscheinungsform Lobbykratie hat_
https://autorenseite.wordpress.com/2016/11/07/wie-die-demokratien-kaputt-gehen/

Gedanken zum Tag

Arbeit

So weit ist es nun gekommen: Bei Web.de lese ich die Schlagzeile:
„Dieser Po macht Politik“
http://web.de/magazine/unterhaltung/musik/jennifer-lopez-unterstuetzt-hillary-clinton-po-politik-31988030http://web.de/magazine/unterhaltung/musik/jennifer-lopez-unterstuetzt-hillary-clinton-po-politik-31988030
Ja, manchmal hat man schon den Eindruck, als ob derjenige die Wahl gewinnt, der die bessere Show abzieht und nicht davor zurück schreckt, auch einen Hintern einzusetzen. Was können schon Argumente dagegen ausrichten?
Und manchmal fürchte ich auch, dass derjenige die Wahl verliert, der am übelsten beleidigt wird. Was wäre, wenn die sexisten Vorwürfe gegen Trump nur erfunden wären und wenn das, was das FBI in letzter Minute gegen Hilary hervorgekramt haben will, nur ein paar harmlose Mails wären?