Schlagwort-Archive: China

Corona im Zeitalter der Desinformation

Das Impfen geht bei uns nur langsam voran, während China schon wieder tanzt, weil dort die Pandemie überwunden ist. Auch Russland scheint, wenn man den Berichten trauen kann, mit Sputnik V bessere Erfolge zu erzielen als wir.
Dennoch beklagt sich der Auswärtige Dienst der EU , Russland und China würden das Thema der Corona-Impfstoffe in großem Stil für Desinformationen gegen die Europäische Union nutzen; beide Staaten würden seit Monaten aggressiv auf der ganzen Welt für ihre staatlichen Impfstoffe werben.
Es tut mir leid, dass ich bei meinem derzeitigen Kenntnisstand eher den Russen und Chinesen glaube als der eigenen EU. Auch Söder scheint viel von Sputnik V zu halten, denn er hat seine Fühler nach Russland ausgestreckt.
Was die EU vermissen lässt, ist eine Aufklärung darüber, warum die Zulassung der russischen und chinesischen Impfstoffe so lange dauert. Zahlen wir den Chinesen heim, dass sie Importe behindern? Das wäre schlimm, weil es Menschenleben kostet. Oder misstrauen wir den Prüfungsunterlagen der russischen und chinesischen Behörden (und das bei den erkennbaren Erfolgen der Impfungen!)? Oder welche sonstigen Bedenken hat die europäische Arzneimittelprüfungsbehörde?
Weil alles so im Dunklen bleibt, kommt der Verdacht auf, dass man die eigenen Vakzine vor Konkurrenz möglichst lange schützen will.
Kein Wunder also, dass es Verschwörungstheorien gibt. Die Informationspolitik der EU beflügelt sie.

Corona ausmerzen – so einfach ginge es. Sind die deutschen Politiker dümmer als andere?


Eigentlich wäre es ja ganz einfach, das Corona-Virus auszumerzen: Ein knallharter Lockdown vier 4 Wochen – und die Epidemie ist ausgestanden, denn dann wären die Infizierten gesund und es gäbe keine neuen Ansteckungen mehr. Melbourne hat uns das gerade vorexerziert:
https://www.rnd.de/panorama/67-millionen-einwohner-kein-einziger-neuer-corona-fall-in-australiens-victoria-seit-28-tagen-RLSYJBDD3IFTS3G6TEG6IE2GJM.html
Auch in China tanzt man schon wieder:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/12/01/corona-china-tanzt-wieder-und-deutschland-ist-deprimiert/
In Vietnam und Neuseeland hat man ebenfalls die Krankheit im Griff, sodass ich hier schon mal gefragt habe, ob die deutschen Politiker dümmer sind als andere:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/12/20/ist-die-deutsche-politik-duemmer-als-die-anderer-staaten/
Der Fehler unserer Politik bestand darin, dass man unbedingt die Wirtschaft am Laufen halten wollte, solange die Kapazitäten der Intensivstionen für die Neuinfizierten ausreichten. Das haben viele mit dem Leben bezahlen müssen, und auch die Wirtschaft wäre mit einem kurzen harten Lockdown viel besser dran gewesen, als mit dem ständigen Dahin-Lavieren, das an den Nerven der Bürger zehrte und zahlreiche Regelverstöße provozierte.

 

 

 

Ist die deutsche Politik dümmer als die anderer Staaten?

Die Menschheit wird ja allgemein immer dümmer, was bei der Schwierigkeit der zu bewältigenden Aufgaben ein Verhängnis ist.
Manchmal frage ich mich, ob das Phänomen Dummheit nicht vielleicht in Deutschland besonders um sich greift:
Schon im Verhältnis zu den Österreichern sehen wir schlecht aus:
https://autorenseite.wordpress.com/2018/04/21/unsere-armen-rentner-und-die-schaebige-regierung/
https://autorenseite.wordpress.com/2019/10/31/tu-felix-austria-traurige-mieten-und-renten-in-deutschland/
Noch schlechter schneiden wir jedoch im Vergleich zu China ab. Während man in Wuhan schon wieder tanzt. leiden wir unter dem zweiten strengen Corona-Lockdown, der uns nun das ganze Weihnachtsfest vermiest:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/12/01/corona-china-tanzt-wieder-und-deutschland-ist-deprimiert/
Zur Zeit häufen sich wieder die Fehler bei der Corona-Bekämpfung. Lesen Sie dazu nur mal die letzten 3 Beiträge zu diesem Thema.
So brauchen wir uns nicht zu wundern, dass wir wirtschaftlich gewaltig ins Hintertreffen geraten: Während in China die Wirtschaft um 2 % zulegt, hat die EU ein Minus von 8 % zu verzeichnen.
Und schauen Sie sich mal sonst um: Woher kommen PCs, Software, Online-Giganten wie Amazon, Facebook,… ?
Und wo bleiben wir? Wir haben es nicht einmal fertig gebracht, ein eigenes Facebook aufzubauen, wie ich schon vor vielen Jahren hier gefordert habe, sodass nun unsere Daten in die USA wandern, wo wir doch sonst beim Datenschutz so penibel sind.
Heute kam die Nachricht, dass sich die CDU nun im Zuge des Machtwechsels in den USA endlich etwas traut, was selbstverständlich ist und was ich hier seit Jahren gefordert habe: nämlich dass man den Onlinehandel besteuert. Es geht doch nicht an, dass die Geschäfte in Deutschland Gewerbesteuern bezahlen und Amazon seine Steuern dort zahlt, wo es am billigsten ist, wenn überhaupt. Jedes Geschäft muss dort versteuert werden, wo es getätigt wird. Dies zu fordern hat man sich bisher offenbar nicht getraut, weil man Folgen für die Autoindustrie gefürchtet hat.
Was spricht übrigens dagegen, dass man den Onlinehandel zum Schutz der Innenstädte stärker besteuert als die Geschäfte der Innenstädte?

Corona: Die falsche Philosophie – Nee, Herr Söder, so nicht!


Wir sind mit einer falschen Philosophie gegen das Virus vorgegangen. Unsere Corona-Politik ist gescheitert:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/12/06/coronapolitik-gescheitert/
Während die Chinesen schon wieder tanzen und Neuseeland praktisch corona-frei ist, steigen bei uns die Infektionszahlen und die Zahlen der Toten. Warum ist dies so? Sind wir blöder als die anderen?
Markus Söder macht den „Schlendrian“ für die konstant hohen Corona-Infektionszahlen verantwortlich. Er hat sich ja zum großen Manager der Corona-Krise in den Vordergrund gespielt und will nun von dem Versagen seiner Politik ablenken, und die sah so aus:
Man hat von vornherein nicht hart mit einem kurzen totalen Lockdown durchgegriffen, sondern hat aus wirtschaftlichen Erwägungen nur lasche Maßnahmen ergriffen. Man hat gemeint, man könne das Virus in den Griff bekommen, wenn man die Infektionen auf ein Maß beschränkt, dass die Intensivstationen nicht überlastet werden. Das haben Tausende mit dem Leben bezahlen müssen. Nun also muss man aber doch einen harten Lockdown anordnen, nachdem man der Verbreitung des Virus bei den Weihnachtseinkäufen nicht richtig Einhalt geboten hat. Der Kommerz ging ja vor.
Wenn nun Söder mit dem Vorwurf des Schlendrians dem Volk die Schuld an der Situation gibt, so sollte er sich lieber an die eigene Nase fassen.

Coronapolitik gescheitert

Lesen Sie bitte erst einmal das Zitat zum heutigen Tag unten. Es stammt vom ehemaligen Ministerpräsidenten von Niedersachsen und sagt mit einem Satz, was bei uns schief läuft.
Die Chinesen haben uns gezeigt, wie es geht:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/12/01/corona-china-tanzt-wieder-und-deutschland-ist-deprimiert/
Und auch „Tante Cindy“, Ministerpräsidentin von Neuseeland, hat es drauf: Zur Zeit gibt es dort nur 55 aktive Fälle, fast alles Rückkehrer und damit unter Kontrolle. Eine tolle Frau! Diese sympathische Tante weiß, wie man das macht: Einmal kurz hart durchgreifen und dann klappt’s. Sie hat als geliebte Tante Cindy das Charisma, sich so etwas leisten zu können. Sie hat sogar für die Kinder tröstende Worte gefunden.
Aber so ein Durchgreifen hat man in unserem hysterischen Land nicht getraut. Man tut schon so, als ob verlängerte Ferien zum Verlust einer ganzen Generation führen würden, weil diese zu wenig gelernt habe. Also Leute: Was wäre schon der Verlust von einem Monat Schulunterricht, wenn die Abiturienten insgesamt 13 Jahre zur Schule gehen?
Und in unserem geldgierigen Land geht anscheinend Wirtschaft vor Leben. Nur hat man dabei den Weitblick verloren. Was, wenn der Teil-Lockdown nicht viel bringt? Wir können die Wirtschaft ja nicht ewig am Tropf halten. Ich habe ja deshalb hier schon immer vor dieser Politik gewarnt. Sie war ein Herumkurieren an Symptomen.
Nun muss man nachjustieren. Und man hält das Volk bei Laune mit der Hoffnung auf eine baldige Impfung. Mich erinnert das an die letzten Kriegstage, in denen es hieß: „Durchhalten: Die Wunderwaffe kommt!“

Corona: China tanzt wieder und Deutschland ist deprimiert

Da staunen wir (Für Neudeutsche: Wir sind geflasht). Die Chinesen tanzen schon wieder in den Bars. Die Vietnamesen haben es sogar auf 99 coronafreie Tage geschafft, bis die zweite Welle der Pandemie eingeschleppt wurde, die sie auch fest in den Griff nehmen.
Und bei uns? Da da gibt es keinen Tanz und nicht einmal geöffnete Gasthäuser. Es herrscht eine Depression und manche halten es nicht mehr aus und schlagen über die Stränge.  Wieso dieser Unterschied?
Offiziell wird uns das so erklärt: China sei nicht vorbildlich, sondern eine Diktatur und da gibt es keinen Datenschutz. Deshalb kann man dort jeden einzelnen Menschen überwachen und bei Infektionen kann man deren Quelle genau zurück verfolgen und ausmerzen. So sind nun die Zahlen der Neuinfektionen in China nur im einstelligen Bereich und das soll hier auch an den Einreisenden liegen.
Sind wir eigentlich blöder als die Chinesen? Ist bei uns der Datenschutz eine heilige Kuh, die tabu ist? Warum ist es bei uns nicht möglich, den Datenschutz für 2 Monate auszusetzen, um die Ansteckungsquellen verfolgen zu können? Ist uns die Privatheit so viel wert, dass wir lieber Menschenleben opfern?
Was mich angeht, kann jeder wissen, wo ich mich bewege, und den meisten anderen wird es wohl genau so gehen. Da wären also 2 Monate Einschränkung beim Datenschutz eigentlich kein Problem. Nur Verschwörungs-Theoretiker würden trotz des kurzen Zeitraums vom „totalen Überwachungsstaat“ reden. Und deshalb trauen sich die Politiker nicht, eine solche Maßnahme zu ergreifen.  Im Krieg nannte man so etwas „Feigheit vor dem Feind“.

 

 

Vorbild China? Sind wir sogar zu dumm zum Kopieren?

Chinas Online-Gigant Alibaba lässt uns staunen: Er erzielte einen Rekord bei der weltgrößten Rabattschlacht: Bis zu 583.000 Bestellungen pro Sekunde beim „Singles Day“ in China. Wahnsinn!
Die Chinesen haben ein eigenes Amazon-System aufgebaut und sind damit besonders erfolgreich, weil die sie nationalbewusst sind und im Lande kaufen.
Und wie sieht es bei uns aus? Nationalbewusstsein ist nicht „in“, das riecht vielen zu sehr nach AfD.
Bekanntlich werden wir immer dümmer. Sind wir nun sogar zu dumm zum Kopieren? Zunächst waren es ja die Japaner, die damit groß geworden sind, nun sind die Chinesen damit noch größer geworden.
Wir schauen zu. Es fehlt uns am unternehmerischen Mut. Man tut nichts, weil man meint, der Markt sei voll besetzt und dagegen komme man nicht an. Wirklich?
Ein instruktives Beispiel gegen solche Schlappheit ist LIDL. Als ALDI den ohnehin schon voll besetzten Markt der Lebensmittelgeschäfte eroberte, hat LIDL eine gleichartige Ladenkette aufgebaut. Oft stehen ALDI und LIDL nah beieinander und beide können gut existieren. LIDL soll sogar bei den Umsätzen ALDI überholt haben.
Warum hat man dieses LIDL-System nicht auf die IT- Branche übertragen? Hätte man nicht gleich, als Facebook, Twitter, Ebay usw. sich etablierten, dasselbe in Deutschland machen können? Das wäre den Deutschen lieber gewesen, als sich auf  ausländische Konzerne einzulassen, die unsere intimsten Daten in den USA horten und die es zu oft mit unseren Rechtsregeln nicht so genau nehmen. Ich habe ja schon damals, als Facebook auftauchte,  die Regierung und die deutschen Medien aufgefordert, gemeinsam etwas Gleichartiges in Deutschland zu etablieren. Aber was ist dann geschehen? Nichts. Die sind nämlich so dumm und wenig nationalbewusst gewesen und sind alle zu Facebook gegangen. Und dann ist natürlich die Masse gefolgt. Wenn dann viel zu spät deutsche Unternehmen versuchten, auf diesem Markt Fuß zu fassen, war der Zug längst abgefahren. So müssen wir zusehen, wie beispielsweise Facebook seinen Gewinn im Jahr um 25 % steigerte und dadurch dazu beitrug, dass zahlreiche amerikanische Unternehmen die wertvollsten der Welt sind. So verlagert sich der Wohlstand mehr und mehr in die USA. Und wir werden ausgebeutet, indem diese Unternehmen Steuern, die eigentlich in Deutschland erhoben werden müssten, ins billige Ausland verlagern.
Ich habe ja schon früh gefordert, den Amis entgegen zu treten, aber ich war nur ein einsamer Rufer in der Wüste (sprich: aus Bergen):
https://autorenseite.wordpress.com/2014/01/25/tolle-idee-deutsches-facebook-her-17627778/

Corona: Da hätten es die Schweine besser gehabt

Gerade hat es einen Fall von Schweinepest in Brandenburg gegeben und schon lassen die Chinesen kein einziges Schwein (bzw. Fleisch) von uns mehr in ihr Land. Eine Katastrophe für die deutschen Bauern! Aber ist das wirklich so schlimm? Muss Schweinefleisch, das bei uns unter unmenschlichen Bedingungen hergestellt wird, um die halbe Welt nach China geflogen werden, wo man selbst Schweine züchten kann?
Aber eines ist doch am Importverbot Chinas bemerkenswert, nämlich wie sehr man sich um die Gesundheit der dortigen Schweine sorgt. Hätten wir dieselbe Sorge beim Ausbruch der Coronagrippe walten lassen, dann wäre China damals unter Quarantäne gestellt worden. Jedenfalls hätte kein einziger Chinese mehr bei uns einreisen dürfen.
Zusammenfassend kann man also feststellen, dass es die armen Schweine, was die Sorge um ihre Gesundheit angeht, besser, als wir es beim Ausbruch der Corona-Pandemie gehabt haben.

Corona: Karneval nur in China?


Im Fernsehen wurden beneidenswerte Bilder gezeigt: Tausende Chinesen feierten dicht gedrängt ausgerechnet in Wuhan ohne Masken. Da erwarten wir doch eine Aufklärung: Sind die Chinesen inzwischen so leichtsinnig geworden oder haben sie eine Herdenimmunität erreicht, also einen Zustand, in dem sich das Virus tot gelaufen hat?
Die Bilder vermitteln leichtsinnigen Menschen den Eindruck, dass bei uns mit den Schutzmaßnahmen übertrieben wird. Gerade junge Menschen haben den Eindruck, dass ihnen der Spaß am Leben genommen wird, nur damit Alte nicht ein paar Monate früher sterben – Schließlich hätten ja auch andere Grippen mehr Tote unter den Alten gefordert, ohne dass es zu einem Lockdown gekommen sei.
Das – man muss es schon so sagen: – Blöde an der Corona-Pandemie ist ja, die die Verläufe der Krankheit ganz unterschiedlich sind. Manche merken nicht einmal, dass sie sich angesteckt haben. Andere fühlen sich nur grippekrank. Und schließlich gibt es auch schlimme Krankheitsverläufe. Da wäre es sehr wichtig dass man der Jugend klar macht, dass es diese Gleichung nicht gibt:
„Junge Leute = harmloser Verlauf; alte Leute = Krankenhaus.“
Deshalb sollte man immer wieder in den Fernsehnachrichten junge schwer-kranke Coronapatienten in der Klinik und danach interviewen, um den Altersgenossen zu zeigen, welche Risiken sie eingehen, z.B:
https://web.de/magazine/unterhaltung/adel/prinz-albert-monaco-tochter-jazmin-kaempft-coronavirus-35006320

Eine ganz unglaubliche Geschichte

Gestern kam in den RTL-Nachrichten eine ganz unglaubliche Geschichte:
Die chinesische Polizei hat einem Ehepaar ihren Sohn zurück gegeben, der vor 32 Jahren entführt worden war. Es gab natürlich ein rührendes Wiedersehen.
In China nehmen die Kindesentführungen in erschreckendem Ausmaß zu, weil die Unfruchtbarkeit immer mehr um sich greift.
Jährlich verschwinden 200.000 Kinder. Die Polizei konnte im letzten Jahr 6.300 davon durch Gesichtserkennung wieder finden. Es ist schon erstaunlich, was auf diese Weise möglich ist. In dem geschilderten Fall hatte die Polizei nur ein Bild des Kindes im Alter von 2 Jahren. Das Bild wurde mit einer Alterungssoftware auf den aktuellen Stand gebracht und tatsächlich: Damit hatte man Erfolg.
Ob auch bei uns der Kindesraub zu den alltäglichen Verbrechen gehören wird, nachdem auch hierzulande die Unfruchtbarkeit, besonders die Entmannung, immer mehr zunimmt?
Passen Sie gut auf Ihre Kinder auf!