Schlagwort-Archive: Bücher

Danke!

Heute muss ich mal wieder bedanken bei denjenigen meiner Besucher, die eines meiner Bücher gekauft haben. Und an die anderen habe ich eine Bitte: Klicken Sie doch bitte in der Leiste oben auf „Home“ oder „Leseecke“. Oder besuchen Sie die „Fundgrube“: Da ist sicher auch etwas dür Sie dabei!

lesestoff

Toll war’s bei Blog.de

In einer PC-Zeitschrift las ich, dass man seine Homepage und Blogs aufräumen sollte. Und so mache ich mich zur Zeit an diese sch…wierige Arbeit. Dabei stieß ich auf einen alten Blog bei Blog.de. Toll, was ich da an Trafik hatte. Da kommt WordPress nicht annähernd heran:

 

„Schon um 5.00 Uhr 27 Besucher auf dieser Seite. Warum schlaft Ihr Euch nicht aus?
Und schon in aller Frühe 3 Bücher verkauft! Wie wird die Statistik da wohl am Abend aussehen?
Verbotene Zone
Habt Ihr denn an Weihnachten nichts Anständiges zu lesen bekommen?“

Hier sind die Bücher, um die es geht.

Wie werde ich berühmt?

 

Verboten neu

Ich schreibe Bücher:
https://autorenseite.wordpress.com/home/
Und es gibt viele, die diese Bücher auch lesen. Es kommt sogar vor, dass sich jemand bedankt für das, was er gelsen hat. Aber bekannt oder berühmt bin ich dabei nicht geworden, jedenfalls bisher. Warum das so ist, entnehme ich diesem Gedicht:

Berühmt zu werden
Ist nicht schwer,
Man darf nur viel für kleine
Geister schreiben.

Doch bei der Nachwelt
Groß zu bleiben,
Dazu gehört schon etwas mehr.

Christian Fürchtegott Gellert

 

 

 

Die Nicht-Leser werden immer mehr

Bücher2

Ich habe hier ja schon den Trend beschrieben, der sich immer mehr ausbreitet: Keine Nachricht ohne Bild. Und immer mehr Videos machen sich im Internet breit. Wo man früher einen Artikel kurz überflogen hat, muss man heute oft ein Video (mit Reklamevorspann) über sich ergehen lassen, wenn man sich nur kurz orientieren will. Man muss also bald überhaupt nicht mehr lesen können, und so wundert man sich nicht, dass die Zahl der Analphabeten immer größer wird.

Dem entsprechend nimmt die Zahl derer, die gerne lesen, immer mehr ab. Im Jahr 1973 waren es noch 73 %. Nun sind es nur noch 46 %. Im selben Zeitraum stieg der Prozentsatz derer, die überhaupt nicht gerne lesen, von 11 auf 26 %. Insgesamt ergab sich, dass die Älteren lieber lesen als die Jungen.

Für mich ist es eine der schönsten Lebensfreuden, mich abends ins Bett zu legen und zu lesen. Allerdings bin ich im Alter wählerischer geworden. Ich betrachte es als Zeitverschwendung, reine Unterhaltungsliteratur zu lesen. Ich möchte etwas lesen, was interessant ist, mir andere Sichtweisen und Stoff zum Nachdenken liefert, also solche Bücher, wie ich sie selbst geschrieben habe:
https://autorenseite.wordpress.com/home

Was lesen Sie?

Manche Bücher haben ein seltsames Schicksal. Mir fiel das erstmals auf, als Pasternak den Nobelpreis erhielt und ein Run auf sein Buch „Doktor Schiwago“ einsetzte. Es stand in allen Bücherschränken. Ich stellte dann aber fest, dass diejenigen, mit denen ich über das Buch sprach, es nur ausschnittsweise gelesen hatten. Ähnlich ergeht es auch zwei ganz berühmten Büchern, die man eigentlich nicht in einem Atemzug nennen darf: der Bibel und Hitlers „Mein Kampf“. Was die Bibel anbetrifft, so habe ich noch keinen Nichttheologen getroffen, der sie von vorn bis hinten ganz durchgelesen hätte. Die meisten lesen nur in der Bibel, aber nicht die Bibel.
Schlimmer erging es Hitler mit seinem Buch „Mein Kampf“. Man musste es im Dritten Reich besitzen, aber ich kenne auch keinen, der es je gelesen hätte. Es ist nämlich unerträglich langweilig. So zierte es zwar jeden Bücherschrank in Deutschland und verstaubte dort vor sich hin. Nun soll das Buch neu aufgelegt werden, allerdings mit Kommentaren. Es soll viele Vorbestellungen geben, aber ich bin mir sicher: die Käufer werden ein wenig in dem Buch herum stöbern und es dann zur Seite legen.
Ein Buch, das Sie nicht achtlos zur Seite legen werden, ist „Verbotene Zone„, das es auch billig als eBook gibt:Verboten neu
Angenehme Unterhaltung!