Schlagwort-Archive: Bisphenol A

Heute ist der Tag der Ernährung: Kritiklos einkaufen, essen und trinken

Ist Ihnen das auch schon aufgefallen?
Keinem Bier- oder Weintrinker würde es jemals einfallen, sein Getränk in einer Plastikflasche zu kaufen.
Das würde den Geschmack verderben.
Anders sind die Wasser- und Safttrinker: Sie kaufen ihre Getränke meist in Plastikflaschen oder Tetrapack, weil d
ie leichter sind als Glasflaschen. Sie denken nicht darüber nach, welche Art von Plastik bei ihrer Getränkepackung verwendet wurde und welche Folgen das haben kann. Immerhin ist bei teurerem Mineralwasser zu beobachten, dass dieses in Glasflaschen verkauft wird. Das ist also etwas für Gesundheitsbewusste oder Feinschmecker.
Wie gefährlich selbst kleine Mengen Plastik sein können, lesen Sie hier: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/bisphenol-a-in-kassenzetteln-ia.html
Es kann schon das bloße Anfassen eines Kassenbons, der auf Thermopapier gedruckt ist, genügen, um dem Körper zu schaden.

Haben Sie schon mal jemanden beobachtet, der bei den verpackten Lebensmittel auf die Rückseite geschaut hat und die dort aufgelistete Zusatzstoffe gelesen hat? Wenn ja, hat er sie verstanden? Und ist er sich dessen bewusst, dass manche dieser Zusätze in anderen Ländern verboten sind? Für all das haben wir keine Zeit. Wir sind unmündig geworden und überlassen anderen die Entscheidung darüber, was wir in unseren Körper hinein stopfen. Das ist das gefährliche Gift der Gewöhnung.

Es ist ja immer interessant, die Leute im Supermarkt zu beobachten. Was legen Sie bei der Kasse aufs Band. Manchmal bekommt man dabei Anregungen, was man sich auch mal besorgen könnte. Und mir fällt auf, dass ich eigentlich immer erraten könnte, wer was aufs Band gelegt hat. Die Nahrung prägt also schon sehr den Menschen.

Gesundheit: Schlimme Nachrichten

Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.

75% der Berufstätigen leiden unter Rückenschmerzen. 2003 waren es noch 55%. Die Zahl der stationären Behandlungen wegen solcher Leiden stieg von2007 um 80%. Fast die Hälfte kam als Notfall ins Krankenhaus.
Gerade sah ich in den Fernsehnachrichten einen Film aus Schweden. Da gibt es ein Unternehmen, das seinen Angestellten mittags 2 Sunden Sport vorschreibt. Die Leute sind mit Begeisterung dabei und das Ergebnis wird manche verwundern: Trotz dieser 2 Stunden Sport statt Arbeit wird mehr geleistet und mehr Phantasie entfaltet.

Erschreckend: Eine neue „Volksseuche“ ist ausgebrochen. Ein Drittel aller 12-jährigen leidet an „Kreidezähnen“ (MIH). Bei ihnen sind die Zähne porös und gehen leicht kaputt. Die Ursache ist unklar. Man vermutet, dass es am Bisphenol A liegt.
Wie sind wir seit Hippokrates doch verblödet. Von diesem berühmten Arzt stammt der Ausspruch: „Eure Nahrung sei eure Medizin, und eure Medizin sei eure Nahrung.“ Und entsprechend diesem Ausspruch lernte die Menschheit, was gut für die Gesundheit ist und was nicht. Aber heute ist die Menschheit so unsensibel geworden, dass sie nicht einmal merkt, was ihr nicht gut tut. Mir graust vor Plastikflaschen aller Art, denn instinktiv habe ich das Gefühl, dass sich besonders bei Fruchtgetränken das Plastik etwas auflöst und dann getrunken wird. Pfui Teufel!