Schlagwort-Archive: BA.5

Was? Schon wieder eine neue Omikron-Variante?

In Indien wurde eine neue Variante des Omikron-Virus entdeckt. Sie nennt sich BA.2.75. Wenn Sie denken, Indien ist weit weg, so ist das für das Virus kein Hindernis, sich auch bei uns auszubreiten. Die ersten Fälle sind schon in Europa festgestellt worden. Und kaum ist das Virus hier angekommen, bräuchten wir einen Impfstoff. Aber bei der Entwicklung von Impfstoffen hinken wir immer hinterher. Wir bekommen erst im Herbst einen Impfstoff gegen die Variante, die sich derzeit ausbreitet: die Omikron-Untervariante BA.5.
Wie die bisherigen Impfstoffe auch gegen die neueste Variante wirken und wie schlimm solche Erkrankungen werden können, ist unsicher. Da könnte einiges auf uns zu kommen.

Corona: Wie ist denn das mit Variante BA.5?


Geht es Ihnen auch so? Man fühlt sich nicht richtig informiert. Wir hören zwar, dass die neue Omikron-Variante weniger Krankenhauseinweisungen zur Folge hat. Wie steht es aber mit Long-Covid?
Damit wir uns die neue Variante richtig vorstellen können: Ist sie vergleichbar mit den „guten“ alten Grippen, wie beispielsweise der Hongkong-Grippe? Oder was ist der Unterschied?
Wenn BA.5 so ähnlich ist wie frühere Grippen: Könnte man dann nicht auch zu den Zuständen von früher zurück kehren: keine Impfzentren (nur Hausarzt), keine Abstands- oder Maskenpflicht …

Kurzum: Könnten wir nicht zu unserem alten Leben zurück kehren, wo jeder selbst entscheidet, was er bei einer Grippe tut?

Neue Viren: Das Ende der Menschheit?

Ist das Impfen bald nutzlos? Immer neue Varianten des Omikron-Virus fallen über uns her. Jetzt ist es die rasant ansteigende Omikron-Untervariante BA.5, die uns den Sommer versauen wird. Und das Virus verwandelt sich so schnell, dass die Impfstoff-Hersteller nicht Schritt halten können. Das Virus ist zwar hoch ansteckend, aber anscheinend nicht so gefährlich.
Was ich vermisse, ist ein Vergleich mit der normalen Grippe von früher. Gegen die haben sich die sehr viele auch nicht impfen lassen.

Nun kommen noch die Affenpocken hinzu, von denen man erst annahm, sie könnte nur bei sehr intensiven Körperkontakten übertragen werden können. Irrtum! Sie breitet sich auch gerade immer mehr aus.

Mein Vater pflegte zu sagen: „Das Schicksal winkt dreimal mit dem Zaunpfahl, dann schlägt es zu.“ Das scheint die Weltgesundheitsorganisation auch inzwischen begriffen zu haben, denn sie sagt, der Klimawandel und andere Umweltfaktoren würden den Ausbruch immer ansteckenderer Krankheiten begünstigen. Und wer sagt denn, dass diese Krankheiten nicht auch immer gefährlicher werden können? Der Wissenschaftler Hawkins hat ja schon früher das baldige Ende der Menschheit prophezeit:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/05/29/und-wann-stirbt-der-mensch/
Vielleicht kommt das Ende ja schneller und anders als er gedacht hat: über ein Virus.