Schlagwort-Archive: Aufruf

Sigmar Gabriel, si tacuisses!

Also nee, Herr Gabriel! Wenn Sie doch geschwiegen hätten… Das sagten schon die alten Römer. Von Ihnen braucht die SPD am wenigsten Ratschläge. Mit Ihrer Beteiligung wurde doch der Karren an die Wand gefahren:
https://autorenseite.wordpress.com/2017/04/03/rpd-radikal-soziale-partei-deutschlands/

Sie haben einen Aufruf unterzeichnet, in dem es heißen soll: „Deshalb muss alles auf den Prüfstand, ohne Tabus, ohne Denkverbote, ohne Angst!“ Dazu habe ich eine Frage: Gibt es wirklich in Ihrer Partei Denkverbote? Dieses Wort taucht immer wieder im Sprachgebrauch von Politikern auf, ohne dass uns Bürgern erklärt wird, was damit gemeint ist. Was sind denn die Tabus Ihrer Partei? Und wenn Sie von Angst reden: Die einzige Angst, die in Ihrer Partei herrscht, ist die, dass es verdientermaßen weiter abwärts geht.

EU-Wahl: Hört nicht auf die Bischöfe!

Ich finde, die Bischöfe sollten sich politisch neutral verhalten. Aber sie können’s halt nicht lassen. Jetzt rufen sie mal wieder zur EU-Wahl auf. Sie übersehen dabei, dass auch Nicht-Wählen ein politisches Signal ist:
https://autorenseite.wordpress.com/nichtwahler/
Mich erinnert der Wahlaufruf an die Adenauer-Zeit, in der die Katholiken von der Kanzel herunter durch Hirtenbriefe aufgefordert wurden, „christlich“ zu wählen. Weiter zurück gehen sollte man lieber nicht:
„Kein Staat ist schlechter regiert als der, in dem alle mitregieren wollen“, sagte Kardinal Faulhaber in einer Predigt. Und auch dies: „Katholische Männer, wir beten jetzt zusammen ein Vaterunser für das Leben des Führers.“
Da kann man nur sagen: Hört nicht auf die Bischöfe, sondern auf Euer eigenes Gewissen.
Nicht versäumen sollten Sie auf jeden Fall, das zu lesen, was van Rompuy zur Wahl gesagt hat, der es ja wissen muss wie kein anderer:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/23/van-rompuy-haelt-eu-wahl-fuer-ueberfluessig-entschieden-wird-woanders/
Dann werden Sie die Wahl wahrscheinlich etwas anders sehen, die ohnehin ein Betrug ist, weil man so tut, als könnten Sie Schulz und Juncker wählen.
Mich erinnert das Ganze an einen Jahrmarktschreier, der versuchte, die Leute mit folgendem Spruch in seine Bude zu locken:
Treten Sie näher, kommen Sie ran,
Hier werden Sie genauso beschissen wie nebenan!