Schlagwort-Archive: Astrazeneca

Corona: Eine Zwei-Klassen-Medizin

Nun haben wir also einen dritten Impfstoff gegen die Pandemie. Erst hieß es ja, der Astrazeneca-Impfstoff solle nicht bei Alten über 65 eingesetzt werden, aber nun ist die Beschränkung gefallen. Wir hören, dass die Wirksamkeit des Impfstoffs so ähnlich erfolgreich sei wie die bisherigen Grippeimpfungen.
Was ich und wahrscheinlich Sie auch nicht gewusst haben, ist eine Tatsache, die uns bei der Aufklärung über die alte Grippeimpfung hätte gesagt werden müssen: Die Schutzwirkung lag bei nur 60 %. Dabei dachten wir, diese müsse so ähnlich sein wie bei den anderen üblichen Impfungen gegen Polio, Masern… Wer hätte sich bei entsprechender Aufklärung noch impfen lassen, zumal ja gar nicht sicher war, welche Art von Grippe über uns herein brechen würde und ob die überhaupt vom Impfstoff umfasst sein würde.
Nun also wird bei dem Astrazeneca-Impfstoff eine Schutzwirkung von etwa 60 % angenommen. Besser als nichts, könnte man  sagen. Aber jetzt gibt es eine Zwei-Klassen-Medizin: Die einen erhalten bei der Impfung mit den bisherigen Impfstoffen einen ziemlich sicheren Schutz und die anderen sind mit dem Astrazeneca-Impfstoff sind nur zu 60 % geschützt.
Da haben wir doch Diskussionsbedarf!

Corona: So nicht, Herr Spahn!

Nun soll noch ein dritter Impfstoff zugelassen werden, nämlich der von Astrazeneca.  Über dessen Wirkung besteht Unsicherheit. Insgesamt gesehen soll er über eine Schutzwirkung von 70 % verfügen. Das ist schon viel weniger als der von den beiden anderen Impfstoffen. Haben wir also bald eine Zwei-Klassen-Medizin? Die einen haben einen guten Schutz vor Neuinfektionen, die anderen nur einen geringeren.
Alte über 65 Jahre, sollen nicht mit dem neuen Impfstoff behandelt werden, weil der bei ihnen nicht so wirkt. Es ist sogar von einem nur 8-%-igen Schutz die Rede. Da fragt man sich doch, wie gering dann der Schutz bei den 60-Jährigen oder den 5o-Jährigen ist. Es kann doch nicht sein, dass dieser Impfstoff für ein Alter unter 65 sofort eine hohe Wirksamkeit entfaltet.
Herr Spahn, da wollen wir erst einmal gesicherte Fakten hören, bevor es mit dem Impfen los geht.