Schlagwort-Archive: Anstieg

Ist das schon der Anfang der neuen Grippewelle?

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist in der letzten Zeit ständig gesunken. Haben wir uns zu früh gefreut, denn gerade ist schon wieder ein kleiner Anstieg zu verzeichnen?
Ein Blick in andere Länder lässt Schlimmes befürchten: In Australien, wo man mit Abstandsregeln und Maskenpflicht die Pandemie gut im Griff hatte, geht nun nach Aufhebung dieser Maßnahmen die Zahl der Infektionen steil nach oben. Dort ist es wieder so schlimm wie 2017:
https://web.de/magazine/panorama/schwere-grippewelle-australien-corona-lockerungen-36983354
Geht es also bei uns auch wieder los, wenn der Winter beginnt? Das Beispiel Portugal zeigt uns, dass wir gar nicht auf den Winter warten müssen. Bei den Großveranstaltungen, die wir uns jetzt gönnen, wird es wohl schon eher los gehen:
https://autorenseite.wordpress.com/2022/05/31/omikron-die-naechste-welle-ist-schon-unterwegs/

Und dann gibt es noch die Affenpocken. Nicht so schlimm, dachten wir bisher, weil sie sich nach den Medienberichten nur bei intensiven Kontakten ausbreiten sollen. Aber nun hören wir von der WHO-Pockenexpertin Rosamund Lewis : „Wir wissen nicht, ob es schon zu spät ist, um es ganz einzudämmen.“
Bei unserem Lebensstil, der uns diese Grippen beschert hat, können wir gespannt sein, was als nächstes auf uns zu kommt.

 

Jammerlappen oder Profiteure: die Ärzte

Immer wenn es über die Ärztehonorare verhandelt wird, hebt ein gewaltiges Lamento der Weißkittel an. Man könnte fast meinen, sie wären am verhungern und das deutsche Gesundheitswesen würde zusammenbrechen. Nun aber hören wir, dass die Ärzte nicht nur zu den Spitzenverdienern gehören, sondern auch mit das größte Einkommensplus erzielt haben:
Ein niedergelassener Arzt erzielte im Jahr 2007 noch einen Reinertrag von 11.833 Euro im Monat, aber im Jahr 2011 erreichte er bereits 13.833 Euro, also ein Plus von 17 Prozent.
Nicht nur dies stört mich, sondern die Tatsache, dass die Honorare der Privatpatienten von 2007 auf 2011 sogar um 32 Prozent angestiegen sind. Die Privatpatienten sind auch nicht kränker als die Kassenpatienten: Sie werden aber offenbar im Verhältnis noch mehr abkassiert.