Schlagwort-Archive: Amseln

Was würden Sie sich aussuchen?

Welchen Apfel würden Sie wählen? Wahrscheinlich den linken. Mit den Äpfeln ist es aber wie mit den Frauen: Nicht alle, die gut aussehen, sind auch gut.
Der grüne Apfel links ist trotz seines Aussehens reif und so gut, dass schon eine Amsel hinten hinein gepickt hat. Und merkwürdigerweise nahmen sie von den schönen Äpfeln keine Notiz. Woher wissen die Vögel besser als wir, was gut ist, ohne zu probieren?
Ja, die Tiere sind schon Feinschmecker:
Eine Ameisenart, die ich bisher nicht kannte, vermehrt sich durch einen Schleim an den Triebspitzen. Diese Viecher gehen nur an den Baum, an dem später die wohlschmeckenden Äpfel hängen. Den anderen lassen sie links liegen.

Die Vögel in meinem Garten

Wie anders war es früher in meinem Garten: Als die Kirschbäume noch nicht der Schrotschusskrankheit zum Opfer gefallen waren, gab es bei uns Stare in solchen Scharen, dass sich meine Nachbarin ein Luftgewehr kaufte, um ihre Kirschen gegen die Vögel zu verteidigen. Sie hat allerdings nie einen Vogel getötet, sondern nur Schreckschüsse abgegeben.
Nun habe ich seit mindestens 10 Jahren keinen einzigen Star mehr gesehen. Ähnlich ist es mit anderen Vogelarten. Jetzt sind nur noch die Amseln da und gelegentlich Elstern sowie ein Specht.
Was mich allerdings überrascht hat, sind Scharen von Schwalben, die plötzlich über uns herein gebrochen sind. Eigentlich sollten die ja gar nicht mehr hier sein, denn es heißt ja:
An Mariä Geburt
Fliegen die Schwalben furt.
Aber in dem verlängerten Sommer halten es die Vögel bei uns noch eine Zeit lang aus.
Sie fliegen vor der Südseite unseres Hauses ganz wild hin und her, dass ich mich wundere, dass sie nicht einmal zusammen stoßen. Und wenn ich im Garten bin, habe ich direkt Angst, dass mir eine einmal an den Kopf fliegt, aber haarscharf vor meinem Gesicht kriegen sie dann doch die Kurve. Erst konnte ich mir nicht erklären, was die Schwalben hierher gelockt hat, denn Insekten habe ich schon lange nicht mehr bei uns gesehen. Aber dann merkte ich, dass ich nur nicht genau genug hin geschaut habe. Tatsächlich gibt es ganz winzige Mücken, die sich auf der Südseite meines Hauses aufhalten und die man kaum sehen kann, wenn man nicht die Augen einer Schwalbe hat.
Ich habe einmal gelesen, dass eine Schwalbe jeden Tag Insekten in einer Menge ihres Körpergewichts fressen muss. Kein Wunder, dass sie so wild geworden sind bei den winzigen Insekten.