Schlagwort-Archive: Allergie

Warum Sie Allergien ernst nehmen müssen: Sie müssen nicht sein

 

Es gibt Krankheiten, die nicht genügend ernst genommen werden. Dazu gehört die Allergie. Viele denken, was ist schon dabei, wenn ich ein wenig schniefe und wenn meine Augen jucken oder tränen. Das geht schon wieder vorbei, wenn keine Pollen mehr fliegen. Die Leute helfen sich über die akute Gefahrenlage mit Antihistaminika hinweg und kommen damit ganz gut zurecht. Andere lassen sich desensibilisieren.
Beides ist riskant:
Zunächst einmal ist es ein Alarmzeichen des Körpers, wenn seine Immunabwehr so geschwächt ist. Ich war einmal wegen einer Allergie im Krankenhaus und da wurden die Patienten total durchgecheckt. Bei den beiden, die vor mir dran waren, wurde ein Krebs festgestellt, von dem sie keine Ahnung hatten. Eine hübsche junge Frau zeigte mir weinend ihr Bein, an dem eine kleine Beule zu sehen war: „Das ist Krebs und der Arzt hat gesagt, er hoffe, mein Bein noch retten zu können.“
Hören Sie also auf ihren Körper, ob da vielleicht etwas nicht in Ordnung ist! Eine Allergie ist ein Alarmzeichen!
Die meisten sind sich nicht darüber im Klaren, dass sich eine Allergie verschlimmern kann. So war es bei mir. Ich habe eine „Laufbahn“ hinter mir vom Hausarzt zum Allergologen, dann in die Klinik und schließlich zur Selbstheilung:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/04/27/allergie-muss-nicht-sei/
Die Desensibilisierung hatte meine Beschwerden verschlimmert, weil es ein Blödsinn war, einem Patienten Allergene zu spritzen, wenn er weiterhin diesen Allergenen ausgesetzt ist. Im Krankenhaus konnte man mir schließlich nur raten, auf die Kanaren zu ziehen, weil es dort keine Hausstaubmilben geben soll.
Da habe ich mich dann im Internet vergewissert, was es für Heilmethoden gibt und habe, wie Sie im verlinkten Beitrag lesen können, einen nachhaltigen Erfolg erzielt. Experimentieren auch Sie ein wenig herum, dann wird es schon klappen.

Pollensaison – nix für Warmduscher! Wie Sie Ihre Allergie los werden

Schauen Sie sich den Kerl an: Der wird kaum ein Allergiker gewesen sein. Wenn ich sehe, dass die Allergien in der heutigen Zeit immer mehr um sich greifen, dann muss ich an ein Experiment denken, über das ich gelesen habe:
Man hat durch Tests studiert, was für Ratten am besten ist: Ernährung, Temperatur, Wohnverhältnisse, Kontakte… Und dann hat man Ratten all den Verhältnissen ausgesetzt, die für sie die besten waren. Und das Ergebnis war erstaunlich: Diese Ratten lebten kürzer als normal und waren so aggressiv, dass sie übereinander herfielen.
Irgendwie erinnert mich das an die Menschheit von heute: Nur ein Beispiel: In den USA haben sich die Tätlichkeiten gegenüber dem Personal von Flugzeugen in den letzten Jahren verzehnfacht, so dass das Personal in Selbstverteidigung ausgebildet werden muss.

Aber um nun auf die Allergien zu kommen: Für die Gesundheit ist es nicht gut, wenn der Körper dauernd den Verhältnissen ausgesetzt wird, bei denen er sich wohl fühlt. Warmduschen und extreme Hygiene im Haushalt sind nicht so günstig wie ein Kneipp-Guss und ein Bauernhof mit weniger Sauberkeit. Das Immunsystem muss nämlich ständig trainiert werden.

Wie Sie Ihre Allergie los werden können, erfahren Sie hier:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/04/27/allergie-muss-nicht-sei/

Die Allergien nehmen zu. Wie Sie nicht dabei sind

Gerade lese ich, dass der Heuschnupfen seit 2010 um 19 % zugenommen hat. Rechnet man die anderen Allergien hinzu, kann man von einer Volksseuche sprechen. Bei den Ursachen tappt die Wissenschaft im Dunklen:
Die einen meinen, dass das Immunsystem der Menschen infolge der heute übertriebenen Hygiene geschwächt ist. Andere glauben, dass die Luftverschmutzung die Allergene aggressiver macht, um nur zwei mögliche Ursachen heraus zu greifen.
Aber was kann man gegen die Allergien tun?
Man kann Pillen schlucken und damit die kritische Zeit einigermaßen erträglich überstehen.
Man kann sich auch einer Hyposensibilisierung unterziehen. Das ist eine langwierige Prozedur mit zweifelhaftem Erfolg. Womöglich werden Sie Ihre Pollenallergie los und Ihr schwaches Immunsystem lässt stattdessen eine Hausstauballergie zu.
Man sollte also die Allergie ernst nehmen, denn sie kann nicht nur zu einem Schock führen, sondern sich auch auf Nahrungsmittel erstrecken und dann sind Sie u.U. arm dran.

Nehmen Sie die Allergie also ernst und sagen Sie ja nicht: „Das bisserl Schnupfen…“
Wie man seine Allergie los werden kann, lesen Sie hier:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/04/27/allergie-muss-nicht-sei/

Sind Sie allergisch?

Wenn Sie allergisch sind, gehören Sie hoffentlich nicht zu denen, die diese Krankheit nicht richtig ernst nehmen und vielleicht sagen: Ein bisschen Schniefen und Antihistaminika schlucken und warten, bis der Pollenflug vorbei ist. Das wäre ein fataler Irrtum. Auch eine Allergie ist ein schwerer Defekt des Immunsystems, der gravierende Folgen haben kann.

Lesen daher, was Sie unbedingt tun sollten:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/06/07/allergien-ernst-nehmen-sie-muessen-nicht-sein/

Schlimm: Wir sind ein krankes Volk – Bleiben Sie gesund!

Das sind ja schlimme Nachrichten:
Hierzulande haben etwa 43 Prozent der Frauen und 38 Prozent der Männer andauernde Beschwerden:
https://web.de/magazine/gesundheit/chronisch-krank-leiden-rueckenschmerzen-bluthochdruck-36556352
Dort lesen wir u.a.:
Schon kurz vor dem 50. Lebensjahr haben rund ein Drittel der Testpersonen mehr als eine dauerhafte Erkrankung . Andere Studien würden verdeutlichen, dass eine Kombination der Beschwerden ab 65 Jahren deutlich zunimmt: Zwei Drittel der Menschen haben ab diesem Alter schon mindestens drei chronische Krankheiten gleichzeitig.
Rechnet man die Kurzsichtigkeit hinzu, dann sieht es ganz finster aus, sogar bei Kindern:
Seit 2012 hat sich die Zahl der kurzsichtigen 13- bis 16-Jährigen fast verdoppelt. Bei 35 Prozent muss mittlerweile eine Sehschwäche korrigiert werden. 2012 waren es noch 20 Prozent. (https://www.derstandard.de/story/2000107518442/handy-und-konsole-schuld-immer-mehr-jugendliche-brauchen-eine-brille)
Dabei ist es oft einfach, diese Krankheiten zu vermeiden:
> Kurzsichtigkeit: Eine Brille muss nicht sein. Wenn ich heute Fernsehaufnahmen aus Schulen sehe, fällt mir auf , dass etliche Schüler „mit der Nase schreiben“. Das hätte es in meiner Jugend nicht gegeben. Da ging der Lehrer mit dem Rohrstock durch die Reihen und wenn bei einem der richtige Abstand der Augen beim lesen oder Schreiben fehlte, dann gab es etwas mit dem Stock an die nackten Beine. So beobachte ich heute immer wieder, dass oft bei Gesellschaften mehr Junge eine Brille tragen als die Alten:
https://autorenseite.wordpress.com/2017/12/15/brille-muss-nicht-sein/
Übrigens stimmt es nicht, dass Lesen und der PC die Augen verderben: Ich bin fast 88 Jahre alt und brauche immer noch keine Brille, obwohl mein Beruf aus dem Lesen von Akten bestand und ich seit meiner Pensionierung ständig am PC bin.
> Allergien müssen auch nicht sein: https://autorenseite.wordpress.com/2021/04/27/allergie-muss-nicht-sei/
Die meisten Allergiker nehmen ihre Krankheit gar nicht richtig wahr. In Zeiten des Pollenflugs haben sie Schnupfen und nehmen Pillen dagegen. So kommen sie erträglich durch die Leidenszeit und denken nicht daran, ernsthaft etwas gegen die Krankheit u tun, die sich ja jederzeit extrem verschlimmern könnte.
> Kreuzschmerzen: Das ist ja schrecklich, was man in der Ärztezeitung darüber liest: Demnach sind innerhalb eines Jahres zwei Drittel der Bevölkerung von diesem Leiden betroffen. Auch ich habe einmal dazu gehört: Ich bekam einen schmerzhaften Bandscheibenvorfall, als ich mein Haus baute und vieles selbst machte. Ich ging damals nach Bad Endorf in Kur und hatte das Glück, von einem Physiotherapeuten behandelt zu werden, der sein „Handwerk“ verstand. Er machte mir klar, dass die Bandscheiben sich im Alter abnutzen und dass dies durch eine entsprechende Muskulatur ausgeglichen werden müsste. Er lehrte mich entsprechenden Übungen, die man auch in der einen oder anderen Form im Internet findet. Jeden Morgen turne ich 5 Minuten und bin trotz meines Alters beschwerdefrei.
Gesundheit ist nicht selbstverständlich. Man muss halt ein bisschen dafür tun. Aber die meisten sind zu faul oder zu dumm zum Vorbeugen und werden erst aktiv, wenn der Leidensdruck zu groß wird.
Übrigens: Haben Sie sich beim Einkaufen schon mal Gedanken über die Zusätze gemacht,die hinten auf den Lebensmittelpackungen stehen? Es kommt doch nicht ohne Grund,
dass jetzt schon etwa 25.000 Menschen unter 65 Jahren mit einer Demenz leben und
dass wir immer dümmer, schlapper und impotent werden:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/08/29/der-niedergang-der-spezies-mensch-hilfe-wir-werden-immer-schlapper-kraenker-duemmer-und-impotent/

 

Zitat zum Thema Gesundheit

„Krankheiten befallen uns nicht aus heiterem Himmel, sondern entwickeln sich aus täglichen Sünden wider die Natur.“ (Hippokrates)
Wie recht er hat, sehen wir ständig: Durch falsche Ernährung nehmen Fettleibigkeit und Zuckerkrankheit zu. Und wir sind durch die meist sitzende Tätigkeit zu einem Volk von Wirbelsäulenleidenden geworden, anstatt etwas dagegen zu tun. Dasselbe ist es mit der Zunahme von Allergikern:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/07/24/kreuzschmerzen-kenne-ich-87-nicht/
Am schlimmsten aber ist: Die Männer von heute sind krank durch dauerndes Sitzen auf ihren Hoden und durch falsche Ernährung:
https://autorenseite.wordpress.com/2016/08/06/die-vernichtung-des-mannes/
Die Männer sind auf dem Weg zur totalen Entmannung. Nur sehen sie das nicht und tun deshalb nichts dagegen nach dem Motto: Da wird es schon etwas dagegen geben. Und so nimmt die Zahl der künstlichen Befruchtungen gewaltig zu.
Bräuchten wir wieder einen Hippokrates? Nein, es ist ja schon alles gesagt, nur hört kaum einer darauf.

Kreuzschmerzen kenne ich (87) nicht

So ganz stimmt die Überschrift nicht: Einmal gat es mich doch erwischt: Als ich mir nämlich dieses Holzhaus baute und meinen Garten anlegte, leistete ich Schwerstarbeit, die für mich als Schreibtischtäter eine üble Folge hatte: Ich holte mir einen Bandscheibenvorfall. Ich ging damals in Bad Endorf zur Kur und hatte das Glück, von einem ausgezeichneten Therapeuten behandelt zu werden.
Der machte mir klar, dass man der altersgemäßen Abnutzung der Bandscheiben durch den Aufbau der Muskulatur entgegen wirken müsse. Und er zeigte mir die richtigen Übungen, wie man so etwas macht. Seitdem turne ich jeden Morgen 5 Minuten und denke dankbar an ihn. Ich bin nun noch im Alter von 87 Jahren frei von Kreuzschmerzen, obwohl ich ständig in meinem großen Garten herum buckele oder am PC sitze.
Heute ist es ja leider so, dass die geldgierigen Mediziner bei Kreuzweh gerne zu einer Operation raten. Nirgendwo gibt es so viele Bandscheibenoperationen wie bei uns – oft mit zweifelhaftem Erfolg.
Dazu fällt mir die Heilung eines Bekannten ein: Der hatte einen Bandscheibenvorfall über 3 Wirbel.
Das konnte man damals nicht operieren, sondern nur im Schlingentisch behandeln. Durch seine Übungen wurde der Mann vollkommen beschwerdefrei und konnte seinen Wald weiter bewirtschaften..
Wenn Sie mich nun fragen:Was sind die Geheimnisse unserer Übungen?
Da gibt es keine. Das Internet ist voll davon. Suchen Sie sich die besten aus und üben Sie konsequent jeden Tag! Die 5 Minuten lohnen sich doch für ein schmerzfreies Leben.
Leider ist es bei Kreuzschmerzen ähnlich wie bei einer Allergie: Die Leute tun nichts zur Vorbeugung und gehen erst zum Arzt, wenn es weh tut. Und dann wird es oft chronisch.

Kurze Frage zur Corona-Impfung


Wie ist es denn eigentlich, wenn jemand geimpft wird, der bereits infiziert ist, ohne es zu merken? Könnte es nicht sein, dass dann die Krankheit besonders schlimm wird?
Ist es vielleicht so, wie ich es bei meiner Allergie erfahren habe? Damals hatte mir die Medizin eine Desensibilisierung verordnet, obwohl ich weiter den Allergenen ausgesetzt war. Da wurde ich dann natürlich sehr krank, was ja nur logisch ist.  Ich habe darauf meine Heilung erfolgreich selbst in die Hand genommen:
https://autorenseite.wordpress.com/2019/04/25/allergien-selbst-heilen-3/

Söder krank – Allergie muss nicht sein

Als ich Markus Söder kürzlich im Fernsehen sah, dachte ich, ich sehe nicht recht: Der markige Mann sah mitgenommen aus und krächzte seine Worte ins Mikrofon. Erst vermutete ich, er leide an Corona-Grippe, aber dann hieß es, er habe eine Allergie.
So etwas tritt auch sei sonst kerngesunden Menschen auf, wenn sie starkem beruflichen Stress ausgesetzt sind. Und den hat er zur Zeit sicherlich.
Wahrscheinlich ist Söder ja wohl bei den besten Ärzten in Behandlung, aber man hat ja gesehen, dass bisher nicht viel dabei herausgekommen ist.
Daher sollte er einmal dies versuchen:
https://autorenseite.wordpress.com/2017/05/03/allergien-selbst-heilen/
Es wirkt. Also, Herr Söder: ab morgen vor der Arbeit kurz an der Praterinsel Halt machen und in die eiskalte Isar! Das ist nicht nur gut für die Gesundheit, sondern auch für die Popularität.

 

Wie viele Gehirnzellen vernichtet ein Tropfen Alkohol?


Gerade lesen wir wieder, dass Alkohol immer schädlich ist, auch wenn er maßvoll genossen wird. Zuvor lasen wir aber in der Ärztezeitung, dass ein Gläschen Alkohol gut gegen Demenz sein soll.
Wenn ich auf die Jahrzehnte meines Lebens zurück blicke, las ich immer wieder neue Erkenntnisse über die Schädlichkeit bzw. Unbedenklichkeit von Alkohol oder auch von Kaffee.
Und die fielen immer wieder völlig gegensätzlich aus.
Das Schlimmste, was ich über den Alkohol las, stand während meiner Studienzeit in der Zeitung. Damals konnte
n Mediziner angeblich genau vorher sagen, wie viele Gehirnzellen ein Tropfen Alkohol vernichtet. Leider habe in die Zahl längst vergessen, aber sie gab mir zu denken, da ich ja einerseits mein Examen bestehen musste und mir andererseits ein Leben ohne Alkohol keinen Spaß gemacht hätte. Ich ging nämlich damals nach dem Lernen zur Entspannung gerne in Schwabing in eine Bar (Das konnte man sich damals als Student noch leisten!). Dort musste man ein alkoholisches Getränk bestellen. Wasser gab es nicht. Man hätte höchstens GinTonic bestellen und den Gin stehen lassen können.
Ich war immer schon ein Mensch, der herrschende Meinungen kritisch hinterfragte, auch wenn sie von Fachleuten stammte, von deren Fachgebiet ich keine Ahnung hatte. Ich sagte mir damals: Das, was die Ärzte verbreitet
hatten, konnte unmöglich stimmen, denn der wohl intelligenteste Deutsche (Goethe) trank wie viele andere bedeutende Persönlichkeiten gerne ein Gläschen.
Und dann las ich auch zufällig, wie viele Irrlehren schon in der Medizin vertreten worden sind. Ob Sie‘s glauben oder nicht: Sie hätten sogar früher Ihre Exkremente zu sich nehmen sollen:
https://www.aerztezeitung.de/Politik/Gesund-mit-Dreck-und-Kraeutern-290254.html
Das Trinken von Urin hat sich ja bis in die heutige Zeit erhalten. Gandhi und Nehru gönnten sich morgens ein Gläschen frischen Urin und in einem Buch las ich, dass Urin (aus dem Mittelstrahl!) gut gegen Allergien sein soll. Gott sei Dank habe ich keine Allergie, denn ich habe nur einen Strahl, aber keinen Mittelstrahl.
Zusammenfassend bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass man nicht blind seinem Arzt oder den gängigen Gesundheitstheorien folgen soll, sondern dass man auf seinen Körper hören soll. Der weiß oft besser, was ihm gut tut.