Archiv der Kategorie: Gesundheit

Corona: Bangemachen gilt nicht!


Ich bin Impfskeptiker, weil mir alles viel zu wenig erklärt wird. Nehmen wir einmal die immer wiederholte These der Virologen:
„Was uns wirklich allen klar sein muss: Wer sich nicht impfen lässt, wird sich auf absehbare Zeit mit SARS-CoV-2 infizieren.“ Wieso eigentlich? Warum soll das bei einer Coronagrippe anders sein als beispielsweise bei der Hongkonggrippe?
Und was mir auch noch kein Virologe erklärt hat, ist das“Wunder von ALDI„, mit anderen Worten: Kann man nicht auch durch Vorsichtsmaßnahmen ohne Impfung durch die Pandemie kommen?
Und was sagen die Experten zu diesen Untersuchungen? Nichts!

Video „Pandemie in Rohdaten“ macht Schlagzeilen

Auch die die Inzidenz von 600 bei 100-prozentiger Impfquote auf Gibraltar hat mir keiner erklärt:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/07/26/gibraltar-inzidenz-ueber-600-trotz-100-prozent-impfquote/
Kurzum: Ich bleibe vorsichtig, nicht nur gegenüber Corona, sondern auch gegenüber den offiziellen Verlautbarungen.

Corona: Das muss man unbedingt anschauen anschauen

Ich habe hier ja schon öfter geschrieben, dass wir bei Corona auf dem falschen Weg sind.
Wenn nun die Inzidenzzahlem steigen, so bedeutet das nicht unbedingt eine stärkere Ausbreitung von Covid 19, sondern das kann auch dadurch verursacht werden, dass der Druck zum Testen durch die Verschärfung der 3-G-Regel steigt, also mehr Menschen getestet werden. Richtig wäre es, wenn man aus den Tests die Prozentzahlen der Infektionen vergleichen würde.
Was ich bei der Diskussion über Corona vermisse, ist ein Vergleich mit der Hongkong-Grippe. Auch damals waren die Krankenhäuser voll, aber einen Lockdown oder eine 3-G-Regel gab es nicht.
Und was die Zahlen angeht, mit denen immer wieder argumentiert wird, schauen Sie sich bitte unbedingt dieses etwas längere, aber interessante Video an:
 

Da bin ich doch erschrocken

Das sind meine Rosen „Sympathie“. Sie sind über ein halbes Jahrhundert alt und immer noch gesund und kräftig. Sie haben sogar einen Umzug in dieses Haus gut überstanden.

Gerade schaue ich gerade im Pflanzenkatalog nach weiteren Rosen für meinen Garten. Und da finde ich bei den Rosen eine Rubrik: „Industriefestigkeit“. Das hätte ich nie gedacht, dass auch Pflanzen in dieser Beziehung empfindlich sind.

Dass Menschen nicht industriefest sind, wissen wir ja: Jährlich sterben 107.000 Menschen durch Dieselabgase. Und deshalb sollten sich empfindliche Menschen gut überlegen, wo sie wohnen wollen. In meiner Verwandtschaft gibt es zwei Menschen, die in München leben und an Asthma leiden und deshalb in Bad Reichenhall in Kur waren. Ich glaube, dass sie sich das in besserer Luft hätten ersparen können.

Warum die Impfgegner militant sind

Obwohl ich sehr alt, also gefährdet bin, lasse ich mich nicht impfen. Ich bin verunsichert und in einer solchen Situation soll man sich nicht überstürzt für etwas entscheiden.
Wir haben ja einen Mainstream, der für mich verdächtig ist: Dort hört und liest man im wesentlichen nur, warum man sich unbedingt impfen lassen muss: Man habe die quasi Wahl, sich impfen zu lassen oder an Corana zu erkranken.
Das dies so nicht stimmt, sehe ich beim Personal der Supermärkte:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/03/11/corona-das-wunder-von-aldi/
Man kann also offensichtlich durch Vorsichtsmaßnahmen (Maske und Händewaschen) auch ohne Impfung durch die Krise kommen.
Was ich vermisse, ist eine freie Diskussion in den Medien, besonders im Fernsehen, darüber, was für und gegen eine Impfung spricht und dabei sollten gerade quer denkende Experten auch zu Wort kommen.  Warum reden Sie nicht mit denen, Anne Will oder Maybritt Illner? Man hat offenbar Angst, dass eine offene Diskussion die Menschen vom Impfen abhalten könnte. Wenn man aber die Querdenker einfach als Idioten abstempelt und nicht zu Wort kommen lässt, macht das nur böses Blut und das äußert sich dann in der Militanz  der Andersdenkenden. Die sprechen nicht ganz zu Unrecht von einem „Meinungsterror“. Es geht doch nicht an, dass man die Abweichler in die sozialen Medien abdrängt. Das nährt eben bei vielen den Verdacht, dass dort die verschwiegene Wahrheit zu finden ist.

Danke Corona!

Ich bin trotz meines hohen Alters ein Impfgegner. Ich lebe einsam hoch am Berg, mache Bergwanderungen, bei denen ich kaum einen Menschen treffe und habe nur Kontakt zu anderen Menschen, wenn ich mit meinem Nachbarn über den Zaun plaudere oder wenn ich im Supermarkt, wo das gesamte Personal gesund geblieben ist, mit Maske einkaufen gehe. Wie soll ich mich da anstecken? Ich bin ja auch von anderen Grippen verschont geblieben und hoffe, dass es bei Corona auch so bleibt.
Traurig ist allerdings, dass ich mir mit meiner Frau nicht mehr die Abwechslung gönnen kann, mittags in einem schönen Lokal essen zu gehen. Das Testen ist uns zu aufwändig und unangenehm.
So koche ich nun also Tag für Tag und verdanke Corona, dass ich einen Haufen Geld spare. Das Essen-gehen hat uns meist 25 bis 30 Euro gekostet.
Aber nun  koche ich selbst, heute das Lieblingsessen meiner Frau: Spinat mit Spiegelei. Kosten: Spinat: 0.79 Euro, Eier: 0.80 Euro, dazu noch Kartoffeln, also kostet das Essen für 2 Personen pro Nase 1 Euro! Wahnsinn! Da geht der Gastronomie viel Geld verloren, weil mehr Menschen es so machen wie wir. Dass wir nicht einmal draußen essen dürfen, ist ein Unsinn, weil die Ansteckungsgefahr dort schon vor der Corona-Pandemie, als die Biergärten noch voll waren, nur 1.1000 betrug:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/02/10/corona-der-falsche-weg-wer-redet-ueber-die-alten/

Schlimme Nachricht über Kindernahrungsmittel

Gerade müssen wir etwas sehr Trauriges lesen: Foodwatch meldet, dass 85% der Nahrungsmittel, die speziell Kindern angeboten werden, ungesund sind:
https://www.foodwatch.org/de/informieren/aktuelle-nachrichten/?no_cache=1
Wie kann das sein? Die Politik hat doch darauf gesetzt, dass sich die Lebensmittelbranche selbst kontrolliert. Aber sie hat den Bock zum Gärtner gemacht. Es war doch abzusehen, was bei einer solchen Selbstkontrolle heraus kommt: Nichts.
Das Ganze dürfte von der Lobby durchgesetzt worden sein, die an dem süßen Zeug mehr verdient als an gesunden Nahrungsmitteln.
Und noch etwas ebenso Typisches: Man hat das Essen von Schulen untersucht und dabei öfter kein Vitamin D gefunden, das für die Knochen wichtig ist. Und da können die Ärzte nicht erklären, wie es zu Skoliose bei den Kindern kommt! Ich bin so naiv, es mir selbst erklären zu können: Wenn nicht genug Aufbaustoff für das Knochenwachstum vorhanden ist, reicht der nicht für beide Körperseiten und so wächst halt die eine mehr als die andere. Im Krieg gab es häufiger Skoliose durch Mangelernährung. Diese haben wir nun auch durch ungesundes Essen.

In der Kindheit wird schon die Ursache dafür geschaffen, dass die Menschen immer länger krank sind:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/08/25/werden-die-deutschen-immer-kraenker-und-duemmer/

Werden die Deutschen immer kränker und dümmer?

Jetzt entdeckt auch die Medizin endlich, was hier schon lange zu lesen ist: Wir leben zwar immer länger, aber wir sind auch immer länger krank:
https://web.de/magazine/wissen/mensch/kehrseite-medizin-leben-laenger-laenger-krank-36095594
Die Medizin hat viel zu lange ihre wichtigste Aufgabe versäumt, nämlich vorzubeugen. Daran haben die Ärzte auch kein besonderes Interesse, denn sie verdienen ja an den Krankheiten. Im alten Indien soll es ein vorbildliches System gegeben haben: Der Arzt wurde nur so lange bezahlt, wie die Menschen gesund waren.

Bei uns ist die Lage so: Immer mehr Menschen sind krank: Nach den erschreckenden Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) von 2014 bezeichnen sich 43 Prozent der Frauen und 38 Prozent der Männer als chronisch krank.
Die Menschen werden auch immer früher krank, aber die moderne Medizin hat Mittel dagegen.
Gerade lesen wir beispielsweise: Es ist ein ungelöstes Rätsel: In Deutschland erkranken immer mehr Kinder und Jugendliche an Diabetes mellitus Typ 1, also der Form von Diabetes, die nicht mit ungesunder Ernährung oder Bewegungsmangel in Verbindung steht.

Was die erwähnte „ungesunde Ernährung“ anbetrifft, so unterliegen die Mediziner offenbar einem Irrtum. „Gesund“ bedeutet in ihren Augen: wenig Fett, wenig Zucker… Aber sie kümmern sich ebenso wenig wie die Kunden um das Kleingedruckte, das hinten auf vielen Lebensmitteln steht, und da steckt der Teufel im Detail. Überall sind meist chemische Zusatzstoffe enthalten: Sogar Salz ist nicht mehr durchweg naturrein, sondern enthält Mittel, die die Rieselfähigkeit erhöhen. So ein Unsinn: Früher tat man ein paar Reiskörner ins Salzfass. Oder nehmen wir das angeblich sauberste Lebensmittel (sauberer als die belastete Muttermilch!). Googeln Sie mal, was im angeblich so naturreinen Bier alles enthalten sein darf.
Was ich damit sagen will: Wir schlucken dauernd irgendwelche Zusatzstoffe, über deren Zusammenwirken kein Mensch Bescheid weiß. Aber wir sehen die Folgen:
Beispiel: Die Männer von heute sind schleichend krank geworden, aber keiner tut was dagegen, weil man nicht weiß, was, und weil der Überblick verloren gegangen ist.
https://autorenseite.wordpress.com/2016/08/06/die-vernichtung-des-mannes/
Die Spermienproduktion der Männer schwindet erschreckend und so sieht es dann auch bei der Libido aus. Einst genossen Männer ihren zweiten Frühling, über den es so herrliche Komödien und Opern gibt. Oder denken Sie an den sexuell überaktiven alte Zeus. Heute haben wir stattdessen Viagraschlucker. Als wir Alten jung waren, wäre eine Koedukation unmöglich gewesen, weil wir zu sehr abgelenkt gewesen wären. Und heute gehen die Mädchen in einem Outfit zur Schule, in dem sie zu unserer Zeit verhaftet worden wären, aber das macht die jungen Männer auch nicht mehr an.

Ja, wir sind in eine Falle geraten. Die Billigproduktion für die Supermärkte verlangt immer länger haltbarere Lebensmitteln dank der Chemie. Früher schimmelte das Toastbrot schon am übernächsten Tag, heute hält es wochenlang. Und den Preis zahlen wir mit der Gesundheit.
Die Menschen sind irgendwie schizophren: Viele Anhänger der Homöopathie glauben, dass winzige Spuren eines Stoffes gesund machen können, aber dass Zusatzstoffe in Lebensmitteln krank machen können, sehen sie nicht.

Kurzsichtigkeit, Kreuzschmerzen, Allergien … sind zu Volkskrankheiten geworden, die nicht sein müssten, wie ich unter den Links beschrieben habe. Aber man unternimmt meist nichts dagegen, weil die Menschen immer weniger Energie haben.

Hinzu kommt, dass die Menschen erwiesenermaßen immer dümmer werden:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/08/29/der-niedergang-der-spezies-mensch-hilfe-wir-werden-immer-schlapper-kraenker-duemmer-und-impotent/
Wie könnte es sonst sein, dass die Menschen bei der Wahl hier ihr Kreuz machen:
https://autorenseite.wordpress.com/2021/08/07/wollt-ihr-das-so-deutschland-stuerzt-ab/

Warum uns der heutige Tag der Fische nachdenklich machen sollte

Der Chiemsee war einmal so klar, dass man an der tiefsten Stelle (73m) bis auf den Grund sehen konnte. Und so war das Fischen von Seeforellen einfach: Man hielt ihnen den Angelhaken vor die Nase. Die Bediensteten von Schloss Herrenchiemsee traten einmal in den Streik, weil sie dauernd Seeforellen essen mussten. Heute sind die Tiere zum Sorgenkind geworden. Der See ist trotz Ringkanalisation durch Überdüngung trübe geworden und zwei „Seekühe“ genannte Schiffe müssen den Seegrund dauernd wegen des Algenbewuchses abmähen, damit der See nicht zu wächst.

Die Meere haben ein anderes Problem: die Überfischung.

Was mir aber zu denken gibt, ist ein Wappen, das ich in Erinnerung habe. Darauf war ein Fisch abgebildet und ich bin der Frage nachgegangen, was es damit auf sich habe, denn das Wappen stammte von einem Geschlecht, das nicht am Wasser zu Hause war.
Dieser Fisch war deshalb im Wappen enthalten, weil er das gesündeste Tier war, also dem Fürstengeschlecht Gesundheit bringen sollte.

Und wie sieht es heute mit der Gesundheit von Fischen aus? Wir sehen Fischzuchten, in denen die Fische mit Antibiotika gefüttert werden. Und zu denken gibt auch, dass die Themse so mit Rauschmittelrückständen belastet ist, dass Fische ihr Geschlecht wechseln.  Ähnliches beobachten wir dort, wo angeblich geklärte Abwässer in die Flüsse eingeleitet werden.

Und wenn schon diese einst so kerngesunden Tiere krank werden, fragt man sich, ob es nicht dem anfälligeren Menschen genau so ergeht.

Corona und die weinenden Frauen

In einem Kaufhaus sah ich zwei weinende Frauen beieinander stehen.  Im Vorübergehen bekam ich mit, um was es ging. Sie hatten sich impfen lassen und nun schon länger keine Periode mehr. Sie befürchteten nun das Schlimmste.
Und wie könnte das Schlimmste aussehen?
Unfruchtbarkeit?
Behinderte Kinder wie seinerzeit bei Contergan?
Erkrankung der Eierstöcke?

Männer haben es da besser, meint man vielleicht, aber womöglich nur solange, bis ihre ohnehin immer stärker geschädigte Spermienproduktion vielleicht nun auch noch kranke Samen erzeugt.

Da könnte es überall Notfälle geben, weshalb ja auch die Impfstoffe eine Notfallzulassung erhalten haben.

Corona: Erklären Sie das doch mal den Querdenkern, Herr Spahn!

Israel war das Vorzeigeland für den Erfolg von Impfungen, aber nun sieht es anders aus: Die Neuinfektionen nehmen zu. Was aber genauso bedenklich ist, sind die Zahlen aus den israelitischen Krankenhäusern: Von den 400 Personen, die mit schweren Verläufen im Krankenhaus liegen (Stand: 11. August, 13 Uhr),  sind 140 gar nicht geimpft, 10 einfach und 240 sogar doppelt geimpft.
Es sind also im Vergleich zu den Nichtgeimpften fast doppelt so viele Geimpfte schwer erkrankt. Ist es da nicht besser, nicht geimpft zu sein?

Zu denken gibt doch auch, was aus Gibraltar berichtet wird: Trotz 100-pronzentiger Durchimpfeng beträgt dortdie Inzidenz 600.

Wundert es Sie da, dass es Querdenker gibt? Und warum weigern Sie sich, Herr Spahn, mit diesen mal zu diskutieren? Das wäre besser. als diese Menschen als Idioten hinzustellen. Und es hilft, Feindbilder abzubauen und eine Spaltung der Gesellschaft zu verhindern.