Ukraine: Wo bleibt die Kirche?

Man sah schon Bilder von Putin in der Kirche. Es macht sich gut für Diktatoren, wenn sie sich dem Volk als brave Kirchgänger zeigen, und auch die Kirche profitiert davon, wenn sie ein solches Vorbild präsentieren kann.
Ich weiß nicht, ob Putin nun im Krieg auch noch Zeit für die Kirche hat, wenn ja, was ihm da vielleicht gesagt würde.

Jedenfalls vermisse ich im Krieg gegen die Ukraine ein klares Wort der russisch-orthodoxen Kirche. Müsste sie nicht ein sofortiges Ende der Kampfhandlungen fordern?
Aber es zeigt sich wieder einmal: Die Kirchen sind reine Schönwetter-Moralisten. Sie halten immer zur Obrigkeit, die ja für ihr Wohlergehen sorgt. So war es auch bei uns in der Nazi-Zeit. Da sah man in Hitler die von Gott gewollte Obrigkeit, der man zu gehorchen hatte. Und so segnete man die Kanonen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..