Da irrte Lauterbach bei seiner Privatfehde mit Sarah Wagenknecht

Sahra Wagenknecht hatte unter Berufung auf  den Virologen Kekulé sinngemäß gesagt,  ein vorsichtiger Ungeimpfter sei eine geringere Gefahr als ein Geimpfter, der sich alle Freiheiten heraus nehme. Ob diese These richtig ist, wäre noch zu prüfen, aber sie hat einiges für sich, wie das Wunder von ALDI beweist.
Ich hätte nicht gedacht, dass Lauterbach bei seiner Privatfehde mit Wagenknecht so entgleisen würde. Er sagte:
„Peinlich, ganz ehrlich: Der vorsichtige Ungeimpfte existiert nicht. Wer sich nicht impfen lässt, ist grundsätzlich nicht vorsichtig.“
Woher weiß Lauterbach so was? Es dürfte doch wohl genau anders herum sein: Die meisten Ungeimpften, zu denen auch Ärzte gehören, sind sich der Corona-Gefahr bewusst und sind selbstverständlich deshalb besonders vorsichtig – abgesehen von etlichen unbelehrbaren Krakeelern.
Wenn also etwas peinlich ist, so ist das Lauterbachs Entgegnung auf Wagenknecht. Vielleicht sollte er doch mal nachforschen, ob nicht Wagenknecht womöglich doch recht hat. Bis dahin sollte er sich aber eher etwas mehr beherrschen. Und wie wäre es mit „Entschuldigung“?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.