Corona: Blöde Regelungen


Ich bin gern im benachbarten Salzburg. Ich bin sozusagen ein halber Österreicher, nachdem man mir einmal einen Job in Österreich verbunden mit der dortigen Staatsangehörigkeit angeboten hat. Aber leider mag ich nun nicht nach Salzburg, weil ich nicht unter die drei „G“ falle (geimpft, getestet, geheilt). Wieso verlangt Österreich von den Deutschen eines der 3 „G“, wo wir doch wesentlich niedrigere Inzidenzzahlen haben?

Zu unseren Vergnügungen gehörte auch immer ein Besuch in Bad Reichenhall mit einem Spaziergang durch den Kurpark, einem Bummel durch die Stadt und einem guten Essen in einem der schönen Lokale. Nachdem aber der Landkreis Berchtesgadener Land eine Inzidenz von über 50 aufwies, gibt es dort ohne eines der 3 „G“ nichts zu essen. Nicht einmal im Freien darf man bedient werden. Diese Regelung ist insofern ein völliger Blödsinn, weil die Ansteckungsgefahr in gut besuchten Biergärten schon vor der Corona-Zeit untersucht worden ist. Sie betrug 1:1000. Das bedeutet, dass, wenn man nicht mit wildfremden Menschen an einem Tisch sitzt, eine Ansteckung praktisch ausgeschlossen ist.

Ach, wie viele unsinnige Regelungen haben wir schon im Zuge von Corona über uns ergehen lassen müssen.
https://autorenseite.wordpress.com/2021/03/21/endlich-bestaetigt-einmal-ein-virologe/
Kein Wunder, dass die Querdenker und die Proteste immer mehr werden. Gerade haben in Frankreich 237.000  Menschen demonstriert, davon 17.000 allein in Paris. Bei uns ist so etwas ja verboten.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.