Tesla von Eidechsen gebremst? Naturschutz geht anders

Gerade lesen wir, dass auf dem Gelände, das Tesla für seine Autofabrik benötigt, ein Baustopp besteht, weil dort Zauneidechsen gefunden wurden. Das ist aber wohl kein Hindernis bleiben, denn wir erinnern uns an Stuttgart 21: Damals wurden auch Eidechsen auf dem Gelände vorgefunden. Die wurden einfach umgesiedelt, was allerdings Millionen kostete, pro Eidechse 8.600 Euro.
Naturschutz kann aber auch anders funktionieren, wie ich in meiner Kurzgeschichte „Der Golfplatz“ in den „Begebenheiten“ geschildert habe. Sie hat einen wahren Hintergrund.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..