Sterbende Innenstädte

Über dieses Thema habe ich ja schon öfter geschrieben:
https://autorenseite.wordpress.com/2020/09/01/sterbende-innenstaedte-2/
Der Online-Handel macht viele Geschäfte kaputt, denn immer mehr kaufen im Internet. Dadurch werden die Städte ärmer, weil sich die Gewerbesteuer mindert, und so fehlt Geld für notwendige Investitionen. Schließlich trägt auch die ständig wachsende Zahl der Gewerbegebiete mit Outlet-Centern zum Niedergang der Innenstädte bei.
Und noch etwas beobachte ich: Die Bauten werden immer hässlicher und menschenfeindlicher.
Jedes Mal, wenn ich Berichte aus Brüssel im Fernsehen anschaue, kommt mir das Grausen wegen der kalten Hochhausarchitektur.
Es gab einmal eine Zeit, in der man auf die Schönheit von Bauten Wert legte. Heute diktieren der Preis und die Zweckmäßigkeit das Aussehen der Gebäude. Das setzt sich bis in die Kleinstädte fort. Mitten im Zentrum von Traunstein wurde an spektakulärster Stelle neben dem schönen „Palast“ des Pfarrheims der oben abgebildete scheußliche gesichtslose graue Bau errichtet. Warum kann das Stadtbauamt dem Bauherrn nicht mindestens ein paar kleine Balkone oder eine Fensterumrandung abringen?
Wir bräuchten wieder einen Hundertwasser zu dessen Haus in Wien die Leute auch heute noch pilgern, um es zu bewundern. Und was hätte wohl Gaudi gemacht, wenn er einen Bauauftrag in Brüssel bekommen hätte? Wohlgemerkt: Ich bin nicht für eine Rückkehr zu alten Baustilen, aber man könnte doch von den Alten lernen, wie man die Schönheit im Auge behält.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.