Problem: die Kartoffeln


Wir essen gerne Kartoffeln. Wie einfach war das früher bei uns: Wir hatten einen Kartoffelkeller und lagerten dort unseren Wintervorrat ein. Und wir hatten eine Lieblingssorte, der wir treu blieben.
Nun haben wir keinen Kartoffelkeller mehr und müssen uns immer neue Kartoffeln im Supermarkt kaufen. Das Blöde dabei ist, dass man ständig überall immer wieder neue Sorten angeboten bekommt, von denen man keine Ahnung hat.
Gerade habe ich mir im EDEKA-Markt umweltbewusst, wie ich bin, Kartoffeln aus der Region gekauft. Die Sorte heißt „Laura“. Als wir sie gekocht haben, stellten wir fest, dass wir – oh Wunder! – grüne Kartoffeln hatten, wohlgemerkt: nach dem Pellen.
Nun hatte ich einmal gelesen, dass grüne Kartoffeln solche sind, die nicht unter der Erde wuchsen und dass man die nicht essen darf, weil die giftig sind. Sie enthalten Solanin. So haben wir also mittags Brot gegessen. Aber nach dem Essen dachte ich: Mein Gott, wie blöde waren wir. Ich kam dann erst auf den Gedanken, mal im Internet nach der Laura zu googeln – und siehe da: Sie muss so sein. Es wäre gut, wenn sie mit einem entsprechenden Hinweis verkauft würde.
Ich frage mich nur, was ein Gast im Gasthaus sagen würde, wenn man ihm solche Kartoffeln serviert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.