Corona hält uns den Spiegel vor

In der Corona-Krise zeigt sich wieder einmal: Wir reden so viel und wissen so wenig.
Erst heißt es: Masken nützen nichts, nun werden sie vorgeschrieben, obwohl der Weltärztepräsident das „lächerlich“ findet.
Sonderbar ist auch, dass die Masken nach der derzeit herrschenden Meinung zwar nicht den Träger schützen, wohl aber seine Mitmenschen. Da frage ich mich, wieso die Masken die Viren nur in einer Richtung ausbremsen.
Noch etwas frage ich mich: Wie ist man denn auf einen Abstand von 1,5 m gekommen? Weiß man denn überhaupt sicher, wie weit die Viren fliegen, etwa bei windigem Wetter? Manchmal. wenn ich einen weiter entfernten Raucher rieche, frage ich mich, ob nicht die Viren auch so weit fliegen können wie die Geruchspartikel des Zigarettenrauchs. Was wiegen denn ein Corona-Virus und ein Geruchspartikel?
Es wird doch bei der Forderung nach 1,5 m Abstand nicht so zugegangen sein wie bei vielen Grenzwerten:  Man hat sie einfach mal so angenommen.

Ein Kommentar zu „Corona hält uns den Spiegel vor

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.