Ich bin bekennender Privatpatient


Gerade habe ich mich in einer kardiologischen Praxis angemeldet, um mal mein Herz überprüfen zu lassen. Ich bekam einen Termin für den 16. Juni. Wenn ich jetzt Kassenpatient wäre, würde ich vielleicht sagen: „Da sieht man wieder mal…!“ Aber dem Privatpatienten geht es da auch nicht besser. Ich habe noch nie erlebt, dass eine Praxis bei einer Anmeldung gefragt hat, ob ich Privat- oder Kassenpatient bin. Ich glaube, das wäre auch nicht gut fürs Image.
Ich kann mich nur erinnern, dass ich
nur einmal fast einen Vorteil von meinem Status als Privatpatient gehabt hätte. Als ich mal kurz im Krankenhaus war, sagte die Krankenschwester am Schluss: „Sie sind ja Privatpatient. Da hätten Sie nachmittags ein Stück Kuchen bekommen sollen.“ Ich habe den Kuchen gesehen: Auf den habe ich gerne verzichtet. Bei ALDI wäre der liegen geblieben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.