Gedanken zum Tag des Bieres: Abnehmen durch Sex und Bier

Zum heutigen Tag des Bieres möchte ich hier doch noch etwas Wichtiges zum Nachdenken (bzw.: Ausprobieren) geben. Ich habe in diesem Blog schon öfter Beiträge geschrieben, die den Menschen bei der Bewältigung der verschiedensten Lebensprobleme helfen sollen. Eines der schwierigsten davon muss wohl dasjenige zu sein, das den breitesten Raum in der einschlägigen Presse einnimmt: nämlich die Frage, wie reduziere ich mein Gewicht? Und so las ich einen Artikel über das Abnehmen durch Sex. Das klingt verlockend und auch überzeugend, denn wie heißt es so schön in einem Sprichwort: „Ein guter Gockel wird nicht fett!“ Bekanntlich beruhen solche Sprichwörter auf den Erfahrungen von Generationen.
Frauen werden natürlich die Frage aufwerfen, wie es sich denn mit den Hennen verhält. Darüber gibt es leider kein Sprichwort. Aber es gab einen Bericht bei web.de, in dem wir lesen konnten:
Pauline Potter nimmt jeden Monat sechseinhalb Kilo ab – angeblich vor allem durch Sex. Ist das überhaupt möglich? Die Frau behauptet sieben Mal am Tag eine Stunde lang Sex zu haben. Respekt! Aber nach dem zitierten Bericht reicht selbst das nicht:
„Selbst wenn Pauline jedes Mal eine Stunde lang aktiven Sex hätte (damit käme sie auf unglaubliche sieben Stunden am Tag), könne sie jeweils nur an die 200 Kilokalorien verbrennen.“
Wir sind ratlos! Also, was stimmt denn nun: die Berechnungen des Berichts oder Paulines Behauptungen? Am besten wird wohl sein: Ausprobieren!

Übrigens dachte ich, ich hätte eine geniale Idee zum Abnehmen für Biertrinker. Solche Einfälle fliegen mir gelegentlich zu, und dann bin ich stolz darauf, dass vorher noch niemand darauf gekommen ist:
Bekanntlich enthält Bier nicht wenige Kalorien. Und wer zu viel trinkt, bekommt einen Bierbauch.

Aber dagegen lässt sich was tun: Man kann so lange den Berg hinauf steigen, bis man die Kalorien abgebaut hat. Aber warum soll man sich so anstrengen? Es gäbe doch vielleicht ein einfaches Mittel, Kalorien zu verbrauchen: Man trinkt sehr kaltes Bier. Die muss der Körper dann auf seine Temperatur erwärmen und das kostet Kalorien.
Tolle Idee, nicht wahr?
Nun rechnen wir das aber doch vorsichtshalber einmal durch: ½ l helles Bier enthält rund 200 kcal.
1 cal ist die Energiemenge, die benötigt wird, um 1 g Wasser um ein Grad zu erwärmen. Beim Bier dürfte das ähnlich sein: 0,5 l Bier verbrauchen beim Erwärmen um 1° gerade mal 0,5 kcal. Wenn ich also das Bier von 7° auf 37° erwärme, verbrauche ich 15 kcal.
Das ist jetzt aber blöde, dass meine vom Denkansatz her so geniale Idee so schnöde zerplatzt. Aber es ist doch immer wieder gut, wenn man bei einem Glas Bier mal über alles nachdenkt, was so geschieht. In diesem Sinne: Prost!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.