Söder und die Dankbarkeit (II)

Sehr geehrter Herr Söder,

Sie verlangen Dankbarkeit von den Ländern, die von Bayern Geld erhalten. Warum das nicht angebracht ist, habe ich heute Morgen geschrieben (s. oben).
Aber nun möchte ich Sie doch an Ihre Zeit als Finanzminister erinnern: Haben Sie sich jemals bei mir als bravem Steuerzahler für das viele Geld bedankt, das Sie bei mir kassiert haben? Ich habe ja ständig mehr als die Hälfte des Jahres für die Steuer gearbeitet. Es wäre doch schön gewesen, wenn Sie Ihre Finanzämter angewiesen hätten, dem Steuerbescheid ein kurzes Danke-schön anzufügen.
Und ich verstehe eigentlich auch nicht, warum sich nach Ihrer Meinung nur die Bundesländer bedanken sollen. Sollten dann nicht auch die Empfängerländer der EU „Danke “ sagen? Und die Flüchtlinge und Moslems sowieso!
Allerdings sehen diejenigen, von denen Sie Dank erwarten, das ein bisschen anders: Aus deren Sicht wird von uns investiert, damit wir mehr verkaufen können.
So werden Sie wohl weiter auf einen Dank warten müssen.

Mit freundlichen Grüßen

ein mehr und mehr versklavter Bürger

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.