Schlimmer geht‘s nimmer!


Gestern las ich einen Artikel über die Bösartigkeit von Rechtspopulisten: Die sollen doch tatsächlich die Fake-News verbreitet haben, dass eine deutsche Frau von Flüchtlingen sexuell belästigt worden sein soll; das sei eine reine fremdenfeindliche Erfindung, denn tatsächlich sei der Polizei kein solcher Fall bekannt.
Das erschien mir als eine sehr merkwürdige Logik, denn es gibt – besonders auf sexuellem Gebiet – zahlreiche Vorfälle, von denen die Polizei nichts erfährt. Der zitierte Artikel ist also nichts anderes als bloße Stimmungsmache von Gutmenschen.
Es bedarf nämlich gar keiner Fake-News, wenn jemand Straftaten von Flüchtlingen aufzählen will:
Gerade berichten die Zeitungen von einer unfassbaren Tat:
Drei Schüler im Alter von 10 und 11 Jahren sollen einen 10-jährigen Buben auf einer Klassenfahrt gemeinsam vergewaltigt haben. Der als gewaltbereit geltende Haupttäter stammt aus Afghanistan. Er und seine beiden aus Afghanistan und Syrien stammenden Mittäter wurden der Schule verwiesen. Auch das Opfer wechselte auf eigenen Wunsch die Schule. Das zuständige Bezirksamt prüft derzeit, ob die Täter außerhalb einer öffentlichen Schule in sogenannten Kleingruppen unterrichtet und betreut werden können. So der Bericht. Wie schön, dass man sich so um die Täter kümmert. Ob auch das Opfer vielleicht psychologisch betreut wurde, erschien nicht als erwähnenswert.

2 Kommentare zu „Schlimmer geht‘s nimmer!

  1. Sehr geehrter Herr Autor,
    anhand Ihrer letzten Berichte und Kommentare sehe ich, dass Sie begreifen, was hier in unserem Land vor sich geht. Ich empfinde eine „Hetze“ gegen die eigenen Bürger. Sehr viele Ungereimtheiten unserer Politiker vermehren sich deutlich. Auch Frau Merkels Reaktion auf die erste Chemnitzer Demo war eine absolute Fehlinterpretation
    Ich zitiere die Tagesschau:
    „Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verurteilte die Gewaltbereitschaft und den Hass, die sich bei der Demonstration am Vortag Bahn gebrochen hatten. „Es darf auf keinem Platz und auf keiner Straße zu solchen Ausschreitungen kommen“, sagte sie in Berlin. Hetzjagden und Zusammenrottungen, wie sie in Videoaufnahmen zu sehen seien, hätten „mit unserem Rechtsstaat nichts zu tun“.

    Das Problem bei dieser Ansprache ist folgendes: Es gab im gesamten Netz keine Videos über Hetzjagden. Hat Frau Merkel hier selber gegen ihr eigenes Volk gehetzt.

    Übrigens unsere Justizministerin Barley schlägt genau in dieselbe Bresche. Ich zitiere:

    „SPD-Generalsekretärin Katarina Barley hat nach den Anschlägen von Dresden zu Widerstand aufgerufen gegen „radikale Kräfte“, die Deutschland mit Hass und Gewalt vergifteten.“

    Meiner Meinung nach gehört Frau Barley des Postens enthoben. Als Justizministerin sollte sie politisch neutral sein. Ist sie das, wenn sie gegen radikale Kräfte hetzt. Den eigentlich kennt das Gesetz nicht rechts oder links sondern nur gegen das Gesetz oder nicht gegen das Gesetz. Da Frau Barley hier eine politische Interpretion gegen das Demonstrationsrecht wahrnimmt, ist sie völlig fehl in diesem Amt als Justizministerin.

    Aufgrund der politischen Vorkommnisse in letzter Zeit bin ich hellwach und studiere sehr genau, was uns unsere politischen Eliten äußeren. Ich bin zu dem Schluß gekommen, dass sie mittlerweile Angst davor haben, dass unsere Bürger so langsam dahinterkommen, wie sie an der Nase herumgeführt werden. Die Reaktionen dieser Elite wird immer heftiger. Aber das ist ja kein Wunder. Ich habe einfach Angst um unser Land.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.