Dicke Luft im Kurort?

In Bad Reichenhall hörten wir immer, wie rein und gesund doch die Alpenluft sei. Und gerade wegen dieser Luft ist Bad Reichenhall ja auch ein Kurort für Lungenkranke.
Aufgeschreckt wurden die Reichenhaller allerdings einmal durch einen Bericht der Bildzeitung, die bei einem Test feststellte, dass die Luft in Bad Reichenhall schlechter war als in Gelsenkirchen. Nun, das ließ sich von offizieller Seite mit einer besonderen Inversionswetterlage erklären. So sah man angeblich keinen Grund zur Besorgnis.
Man veröffentlichte im Fernsehen allerdings im Gegensatz zu anderen Orten merkwürdigerweise nur lückenhafte Luftwerte.

Die Rechtsrätin der Stadt Bad Reichenhall erklärte hierzu, dass derzeit in der Kurstadt nur die Ozonwerte gemessen werden. Für die Messungen anderer Schadstoffe gebe in Bad Reichenhall keinen Anlass. Pfeifer bezog sich dabei auf das Landesamt für Umwelt und deren „Luftgütemessungen“ an 54 anderen Standorten in Bayern. Die dort gemessenen Konzertrationen an Blei, Benzol, Kohlenmonoxid, Feinstaub und Schwefeldioxid seien selbst in den Metropolen so gering gewesen, dass für Städte wie Reichenhall ebenfalls keine Überschreitung der Grenzwerte erwartet werden könne.
http://www.heimatzeitung.de/lokales/berchtesgadener_land/2830910_Dicke-Luft-in-der-Kurstadt-Keine-gesonderten-Messungen.html
Nun will man in Bad Reichenhall einen Tunnel für den Durchgangsverkehr bauen. Dagegen regt sich Widerstand. Da der Verkehr hier besser läuft als in vielen anderen Städten, kann man das Projekt nur damit rechtfertigen, dass man die Lärm- und Luftbelastung als Grund für das 160-Millionen-Projekt angibt.
Das Staatliche Bauamt Traunstein erklärt, man wolle die Verkehrsqualität und -sicherheit der Bundesstraße B 21 als wichtige überregionale Straßenverbindung zwischen Salzburg – Bad Reichenhall – Lofer bzw. Freilassing – Bundesautobahn (BAB) A 8 – Bad Reichenhall und Berchtesgaden deutlich erhöhen und die Lärm- und Abgasimmissionen für die Anwohner in der Kurstadt Bad Reichenhall verringern.
https://www.bgland24.de/bgland/region-bad-reichenhall/bad-reichenhall-ort28289/neue-plaene-kirchholztunnel-bgl24-1226167.html
Nur fragt sich der aufmerksame Bürger, wieso auf einmal wieder von belasteter Luft die Rede ist, wo man doch jahrelang immer gehört hat, wie rein und gesund die Luft in diesem Kurort sein soll. Und wenn man darauf hinwies, dass im 15 km entfernten Salzburg manchmal katastrophale Luftwerte gemessen würden, hieß es, Bad Reichenhall und Salzburg seien nicht vergleichbar. Nun auf einmal sollen aber beim Tunnelprojekt doch die Salzburger Werte mit einbezogen werden. Man könnte doch verlangen, dass bei einem 160-Millionen Projekt, das dann am Ende weit über 200 Millionen kosten wird, endlich einmal in Bad Reichenhall ständig gemessen wird wie andernorts auch.
Es ist selbstverständlich, dass wir jedes Jahr nachlesen können, welche Strände die blaue Flagge bekommen haben. Warum gibt es keine blaue Flagge für die Luft? Schließlich werden ja Lungenkranke gerade wegen der angeblich gesunden Luft in Heilkurorte geschickt.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.