Würden Sie das kaufen?

Nehmen wir einmal an, es würden Autos mit Atomantrieb konstruiert und diese Autos hätten neben den Vorteilen einen großen Nachteil: Es könnte zu einem GAU (größter anzunehmender Unfall) kommen. Wer würde sich wohl so ein Auto kaufen? Kein Mensch! Auf keinen Fall würde er aber zugreifen, wenn man ihm sagen würde, er müsse für die Entsorgung des Atommotors aufkommen, deren Preis hoch ist, aber noch nicht feststehe; der könne aber den des Autos übersteigen.
Die Politiker aber haben sich auf einen solchen Pakt mit dem Teufel (sprich: Atomlobby) eingelassen und mit 304 Milliarden Euro subventioniert, obwohl die zuständige Bundesbehörde die Wahrscheinlichkeit eines GAUs exakt berechnet hatte: Alle 40 Jahre sollte einer stattfinden und genauso kam es: Tschernobyl und Fukushima. Das hat keinen überrascht, der die Entwicklung mitverfolgt hat. Nur die Bundeskanzlerin tat jedenfalls nach Fukushima so, als seien ihr die Gefahren der Atomenergie bis Fukushima nicht bewusst gewesen. Sie hat ja vielleicht ganz vergessen, was sie im Physikstudium gelernt hat.
Was hätte man dem Geld, das man mit der Atomenergie in den Sand gesetzt hat, alles anfangen können! Immerhin hat das Ganze der Regierung einen Aufschwung eingebracht, wenn auch nur einen scheinbaren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..