Wichtiges Patent für Männer

Genauer gesagt ist es ein Gebrauchsmuster, das ich beim Patentamt angemeldet habe (Az.: 20 2016 006 602.2). So sieht es aus:

Beschreibung des Männersitzkissens:

Es gibt Kissen aller Art, jedoch kein spezielles Männerkissen. Dieses soll der fortschreitenden Entmannung des männlichen Geschlechts entgegen wirken. Alarmierende Zahlen belegen die Notwendigkeit dieser Neuerung:

Im Jahr 1989 enthielt die männliche Samenflüssigkeit der jungen Männer 73,6 Millionen Spermien pro Milliliter. (Genauso viel hatten damals auch noch die 50-Jährigen.) Im Jahr 2005 waren es nur noch 49,9 Millionen. Die durchschnittliche Anzahl der Spermien in der Samenflüssigkeit sank dann kontinuierlich um knapp zwei Prozent pro Jahr. Auch die jüngste Zahl liegt aber immerhin noch deutlich über dem Wert, ab dem die Fruchtbarkeit als beeinträchtigt gilt; dieser liegt bei 20 Millionen Spermien pro Milliliter.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/fruchtbarkeit-spermien-zahl-sinkt-laut-franzoesischer-studie-a-871091.htm
Wir können uns also ausrechnen, wann die Männer ganz unfruchtbar werden.
Kaum ein Mann weiß etwas davon. Jedenfalls kümmert sich keiner darum. Die Männer nehmen den Zustand seit Jahrzehnten hin, aber kämpfen nicht um den Erhalt ihrer Männlichkeit. Sie gewöhnen sich an ihre Entmannung.

Die sexuelle Aktivität nimmt natürlich in gleichem Maße ab: Unter den jetzt 20-24-Jährigen hatten 15 Prozent keinen Sexualpartner seit dem Alter von 18 Jahren, bei den in den 1960er Jahren Geborenen hatten dies nur 6 Prozent angegeben. In Japan schwindet nach einer Umfrage bei Männern die Lust am Sex: 17,9 Prozent bekennen, nur ein geringes oder kein Interesse daran zu haben oder ihn auch extrem zu verabscheuen. Schlimm ist, dass sich der größte Teil der Asexuellen unter den 25-29-Jährigen (20,3 Prozent) findet und nicht unter den Älteren. Die Libido trocknet also von Generation zu Generation aus.
Der natürliche Zeugungsakt wird bald völlig aus der Mode kommen. Kinder werden dann nur noch im Labor entstehen. Das erwartet zumindest der amerikanische Genforscher Henry Greely.
http://web.de/magazine/gesundheit/sex-fortpflanzung-entstehen-kinder-labor-31468748
Weil keiner etwas gegen diesen Trend unternimmt, soll jedenfalls das Männersitzkissen einen Beitrag zur Erhaltung der Potenz liefern.
Es ist wissenschaftlich noch nicht erforscht, was genau die Ursachen der schwindenden Zeugungsfähigkeit sind. Manche vermuten, dass es an den chemischen Zusätzen bei den Lebensmitteln liegt.
Nicht von der Hand zu weisen ist aber auch die Theorie, dass Männer ihre Männlichkeit schädigen, weil sie dauernd so auf ihren Hoden sitzen wie eine Glucke auf den Eiern. Dies ist völlig gegen die Natur: Während bei den Frauen die Eierstöcke im Körper sind, hängen die entsprechenden Fortpflanzungsorgane beim Mann außerhalb. Das bedeutet: Sie sollen frei sein und keinem Druck ausgeliefert sein. Das Männersitzkissen soll den Druck, dem die Hoden beim Sitzen ausgesetzt sind, lindern. Daher hat es an der entsprechenden Stelle des Sitzkissens eine Aussparung. Der Mann soll also nur mit dem Gesäß und den Oberschenkeln sitzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.