Der Mensch is‘ a Sau

Bad

So lautete ein Chanson von Qualtinger. Daran musste ich denken, als ich auf der Frontseite von Web.de las, was wirklich in den Schwimmbädern los ist. Aber der Artikel ist nicht sehr instruktiv.
Bei vielen Bädern ist es so, dass das Wasser erst einmal auf Badetemperatur aufgeheizt werden muss. Und weil dies so ist, wird es natürlich nicht so schnell erneuert. Mir ist ein solches Wasser zu unappetitlich, denn man hat festgestellt, dass die Badenden im Durchschnitt pro Tag 200 Liter Urin ins Becken ablassen.
http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/schwimmen-urin-im-pool-wie-gehen-hallenbaeder-damit-um/6988150.html
In den USA hat man mal versucht, gegenzusteuern, in dem man eine Chemikalie ins Badewasser gegeben hat, die sich rot färbte, wenn sie mit Urin in Berührung kam. Das hat sich leider nicht durchgesetzt, weil ein Gericht festgestellt hat, dass es eine Verletzung des Persönlichkeitsrechts ist, wenn jemand in dieser Weise als Ferkel bloß gestellt wird. Und auch Chemikalien wollten die Leute nicht im Wasser haben, dann schon lieber Urin. Wenn Sie wie viele Heilpraktiker an die Heilkraft des Urins glauben, gehen Sie in solche Bäder. Fragen Sie sich aber, ob sie dem Rat eines Arztes folgen sollen, der Ihnen sagt, Sie sollten sich nach dem Bad nicht duschen, sondern das Heilwasser weiter wirken lassen und sich deshalb nur mit dem Handtuch leicht abtupfen.
Am saubersten haben Sie es freilich, wenn Sie sich einen Badezusatz kaufen und sich damit in Ihre eigene Badewanne legen. Oder verlegen Sie Ihre Kur in den Sommer und gehen ans Meer.

3 Kommentare zu „Der Mensch is‘ a Sau

  1. ein urinchen ist salzig, das meer auch…
    wer angst vor bakterien hat :: diejenigen, die im bereich der geschlechtsteile feste feiern, siehste nich und sie sind dann ganz sicher im wasser … hihi

    das letzte mal, dass ICH im schwimmbad war, stank das wasser ratzkal überchlort und mir schwappte ein schluck ins mul,, mein magen zuckte, doch hab ich nich gekotz … dann rannte ICH g’schwind durch die berühmte mitte…

    öhähhh … sowatt geschieht (ohne chlor) auch in den seen sogar mit wurst …

    BIN LUISE

  2. Natürlich ist es nicht appetitlich, in das Freibad zu gehen, wenn man daran denkt, wie viele Leute in das Becken pinkeln. Aber das Wasser ist gechlort, so ist die Infektionsgefahr im Wasser gering. Hingegen ist die Gefahr groß, in der Umkleidekabine eine Infektion einzufangen. Unter uns weilen Personen, die Pilzkrankheiten und noch weitere Infektionen in der Genital-Region haben. Sie hängen ihren Bikini auf dem Haken auf, die nächste Person auch. Weiters ist der Abrieb von Warzen auf den Steinplatten vorhanden, davon können sich weitere Leute Dornwarzen an den Fußsohlen holen.

    In den Seen sind diese Keime auch vorhanden, aber sie sind dort stark verdünnt. Im Meer kommt es darauf an, ob man einen einsamen Strand aufsucht, dort sind weniger Keime, es drohen aber andere Gefahren.

    Die billigste und unbedenklichste Methode ist die eigene Badewanne mit Badezusatz 😉

  3. Vor sehr vielen Jahre war ich im Urlaub am Heratinger See (Braunau) zusammen mit meiner damaligen Freundin. Das ist ein Moor-See – eine kleine Lacke mit einem kleinen Wasser-Volumen. Es waren viele Gäste dort – im Wasser die versammelten Keime. Meine Freundin holte sich eine Vaginitis – das erforderte einen Arzbesuch und eine „Ruhepause“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.