Opas und Omas jünger als Enkel?

Brille

Ich bin schon sehr alt und finde, dass es eine Gnade ist, wenn die Alterungsprozesse im Körper gleichmäßig ablaufen. Manche haben das Pech, dass sie beispielsweise an sich gesund sind, aber nicht mehr sehen können oder das Gehirn nachlässt.
Überrascht hat mich allerdings, dass die Enkelgeneration schon teilweise mehr gealtert ist als die Großeltern: Zwei Beispiele:

Bei meinem letzten Klassentreffen (Jahrgang 1933/34) stellte sich heraus, dass keiner allergisch war, wohl aber etliche Enkel. Die Alten verfügen also über ein stärkere Immunabwehr als die Jugend. Wie kann das sein? Bei mir war es so:
https://autorenseite.wordpress.com/2017/06/23/allergien-selbst-heilen-2/

Oder ein anderes Beispiel: Von den sechs, die aus meiner Schulklasse noch übrig geblieben sind, brauchen nur zwei eine Brille zum Lesen. Die meisten der Enkel dagegen leiden schon in ihrer Jugend an Alterskurzsichtigkeit. Und wenn man heute an einer Schule vorbei kommt, sieht man sehr viele Kinder mit Brille. Als wir damals in die Schule gingen, teilten wir uns nach dem Krieg ein Schulgebäude mit dem Mädchengymnasium. Wir kannten also die Schülerinnen. Von ihnen trug nur eine eine Brille und wurde daher von den bösen Buben als „Brillenschlange“ bezeichnet. Auch in unserem Gymnasium gab es einen einzigen Brillenträger. Das war der „Brillus“. Wenn wir heute mehr Kinder mit Sehschwächen haben, so liegt das zum einen daran, dass wir uns trotz der Kriegszeit gesünder ernährten und unsre Augen besser trainiertem. An welchen Schulen lernen die Kinder denn, wie man richtig liest? An chinesischen! Dort machen die Kinder mal zwischendurch Augenübungen. Was ist das denn? wird eine deutsche Lehrerin fragen.
So machen die Augenärzte und die Optiker ein gutes Geschäft mit der Unwissenheit der Eltern und Lehrer.

4 Kommentare zu „Opas und Omas jünger als Enkel?

  1. Klar wurden wir vergiftet, und ich habe besonders viel davon abbekommen. Ich haben 37 Jahre im Schichtdienst in der Chemischen Industrie gearbeitet. Meine Lunge ist chemikalien-geschädigt (Selbstdiagnose). Ich habe noch dazu 6 Jahre im ärgsten Industrieviertel von Linz gewohnt. Im Winter hing bei Inversionswetterlage eine „Schwefelsäure-Wolke“ über Linz.
    Das ist heute alles viel besser geworden. Die Düngerfabrik mit der Schwefelsäure-Prozedur ist längst abgewrackt.

    Die Autoabgase sind heute noch ziemlich schädlich – damit meine ich die Stickoxide und den Feinstaub.

  2. Zur Kurzsichtigkeit: Das kommt meiner Meinung nach von der Bildschirm-Tätigkeit, gilt auch für Tablet und Smartphone.

    Zu den Allergien: die häufigen Allergien von heute waren in meiner Jugend selten (Hausstaub, Gräser-Pollen, Baum-Pollen, Katzenhaare). Als Grund wird vermutet, dass die Kinder in den 50er Jahren samt dem Dreck auf dem Bauernhof aufgewachsen sind. Dadurch wurde das Immunsystem so trainiert, dass es auf diese Reize nicht mehr anspricht. Die oben genannten Allergien habe ich nicht, aber ich habe einige Lebensmittel-Unverträglichkeiten (Fructose, Sorbit und andere Zuckeralkohole), weiters bin ich sehr empfindlich gegen Histamin.

    Die Neurodermitis wird auch in die Nähe von Allergie-Erkrankungen gerückt. Diese Hautkrankheit gab es in meiner Jugend auch schon.

    Noch etwas: Die meisten Vergiftungen fügen wir uns selber zu. Wir bringen uns mit Messer und Gabel um! Das ist die Völlerei. Wir essen zu viel von dem, was gut und gesund ist. Bis in die 70-er Jahre war der Herzinfarkt selten, dann wurde diese Todesart modern. Zuerst sagten sie, das ist die Manager-Krankheit, das kommt vom Stress, es wird schon was dran sein. Wahrscheinlich sind es „multikausale Zusammenhänge“. Um das zu erklären, müsste man ein Buch darüber schreiben. Ich versuche das erst gar nicht, mir würden das die Leute nicht abnehmen, weil ich ein medizinischer Laie bin 😉

    1. Ich glaube nicht, dass Bildschirm-Tätigkeit, Tablet und Smartphone die Ursachen dafür sind, dass die Kinder heute schlechtere Augen haben als wir damals. Wir waren dafür wahre Leseratten, was für die Augen sicherlich die gleiche Beanspruchung ist.
      Was die Allergien angeht. hast du sicher recht. Ich las gerade von einer medizinischen Untersuchung, nach der Kinder nur halb so oft Allergien bekommen, wenn das Gescirr nicht im Geschirrspüler, sondern von Hand abgespült wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.