Mit Aufschwung in den Abschwung

Hier war schon oft zu lesen, wie die Menschen mehr und mehr ausgebeutet, ja sogar versklavt werden. Das geschieht freilich in so in homöopathischen Dosen, so dass die meisten es gar nicht merken oder jedenfalls keinen Anlass sehen, dagegen auf die Straße zu gehen.
Ein anschauliches Beispiel ist die Armut der Alten über 64: Im Jahr 2006 war erst jeder zehnte von Altersarmut bedroht, 2013 schon jeder siebte, bei den Rentnern sogar 14,4 %. Hinzu kommt, dass die Alten bestohlen werden: Durch die Niedrig-Zins-Politik verlieren ihre Ersparnisse immer mehr an Wert. Es sind also die Armen und Alten, die ausgebeutet werden, damit die Wirtschaft läuft und das Ganze wird dann als Aufschwung gefeiert. In Wahrheit hängt die Wirtschaft wie ein Todkranker am Tropf, nämlich an Subventionen.
Und wenn die Kanzlerin einmal wieder über den Aufschwung jubelt, lassen Sie sich nicht blenden. Der normale Bürger hat meistens nichts davon. Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander. Da hilft auch eine Beteiligung der Sozis an der Regierung nichts. Kein Wunder, dass sie keine Volkspartei mehr ist, denn sie ist auch inzwischen ein Arm der Lobbyisten.
Bitte besuchen Sie auch diese Seite, wo ich nach dem Ende von Blog.de zu finden sein werde, heute mit dem Thema: „Mainstream und PEGIDA„.

6 Kommentare zu „Mit Aufschwung in den Abschwung

  1. Dre Ansturm der vielen Flüchtlicng wird vielleicht für einen Regierungswechsel sorgen – aber falls nicht, ist es auch nicht schlimm, denn „die Lebendigen“ leben/lieben ja ohnehin.

  2. na…verehrter judex…

    BITTE NICHT

    das allgemeine dämliche gesülze von den angeblich

    ach soooo armen deutschen…

    hier : die ALTEN

    immer wieder wiederkäuen…!!!

    auch der versoffenste…faulste…doll sanktionierste…

    arbeitsscheueste …na …usw.

    der / die leben doch ALLE besser als wir nach dem

    kriege..

    und ALLE haben eine warme wohnung (auch wohnklo mit

    haustür und briefschlitz und küche nebst scheisshaus..

    oder ??

    d a s hatten wir nicht damals !!!

    wir haben

    gefroren und gehungert UND waren dabei gesund !!

    WIR haben uns warm gearbeitet !!!

    d a s sollte als zwangstherapie von den ARGEN endlich

    mal eingeführt werden !!!

    unsere strassen müssen doch gefegt werden mit weg

    vom dreck und schnee und eis !!!

    also : bitte etwas realistischer …

    verehrter judex…

    bittet die kommandozentrale der HANSE an der
    westlichen ostsee – voll energie und ingrimm!! haha

    jens
    heute mal wieder voll im stress

    1. Ich werde nicht müde, die Leute darauf hinzuweisen, wie sehr es bei uns überall bergab geht. Wenn du noch genug Geld zum Leben hast, freue Dich. Andere, die in München wohnen, können sich das immer öfter nicht mehr leisten und müssen wegziehen. 18.000 haben dort zu wenig zu essen und müssen zur „Tafel“ gehen.
      Und da gibt es nun zwei Sorten von Menschen: Die einen finden das in Ordnung und sagen den Armen: „Hättet ihr halt was Gescheites gelernt.“
      Die anderen aber, solche wie ich, wollen es nicht hinnehmen, dass die Schere zwischen arm und reich immer weiter auseinander geht und dass schließlich wenigen alles gehört.

      1. alle deine argumente sind o. k.

        – nur mal zu münchen…

        ist doch sooo auch wie hamburg…

        als : w e r da hinzieht

        hat doch dann selber schuld…

        wenns geld bei mieser bezahlung nicht reicht

        und dann später die rente klein ist..

        WARUM

        verdammt noch mal …

        ziehen denn diese leute nicht bei zeiten in eine

        klein – oder mittelstadt …wo sie klarkommen

        während der arbeits- und später rentenzeit…

        ALLES kann man doch nicht haben ???

        und

        die angeblich schlechten renten heute…

        – erstens bekommen HEUTE mann UND frau immer 2 renten

        und

        unsere generation bekommt dies NICHT …

        also : kann die rente von heute auch kleiner sein…

        als bei ALTRENTNERN..

        – zweitens habe ich in mehr als 55 jahren den

        ordentlichen /fleißigen /verlässlichen schwarzarbeitern

        immer und immer wieder gepredigt :

        „“ LEGT VOM SCHWARZARBEITERGELD DIE HÄLFTE ZURÜCK

        MIT GUTEN ZINSEN…

        DENN / DANN WENN IHR ALT UND MARODE SEID….DANN

        GIBTS FÜR DEN GESPARTEN ERTRAG / BETRAG MINDESTENS

        EINE ZWEITE RENTE IN GLEICHER HÖHE WIE DIE ERSTE “

        einige habens gemacht und lachen heute über die ,

        die ihr geld für teure urlaube und autos und saufen

        anlegten…

        IM GRUNDE

        hat doch jeder selbst schuld…

        – und wenn ich an die bekloppten denke..die eine ehe

        mit DEM dann FOLGENDEN rentensplitting platzen liessen

        ohhh gott.. selbst dazu sind ja zig %e nicht fähig

        nämlich ne ehe ordentlich – bei allen schwierigkeiten –

        zu führen …auch über 45 jahre …

        und/aber

        immer schreien nach dem staate..

        UND

        ALLEN DENEN ALLES NEIDEN ….DIE VORSORGTEN UND

        ORDENTLICH UND SAUBER LEBTEN

        meint dir ostsee
        SEHR NACHDENKLICH

      2. Hallo Jeens,
        ich habe einen Fernsehtipp für Dich:
        Schau Dir heute Abend in 3 SAT die Sendung an: „Wenn Wohnraum unbezahlbar wird“.
        Gru0 von Judex

      3. denke ..lieber judex…

        ich kann diesen termin noch – wenn auch sehr mühseelig –

        noch mit reinschieben….

        du weißt ja…

        arbeitslose ..rentner..pensionäre..kranke..steuerbetrüger

        und ähnlich mehr noch als voll belastete…..

        haben doch N I E ZEIT

        haha

        gruss jens

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.