Stinkt der Mensch?

Diesen Eindruck könnte man fast gewinnen, wenn man die vielen Parfums in den Parfümerien, Warenhäusern oder Drogeriemärkten sieht. Der Normalmensch fragt sich, ob er überhaupt ungeduscht und ohne Deo und Parfum überhaupt hinaus gehen darf.
Nun aber scheint sich doch auch ein anderer Trend auszubreiten. Es gibt offenbar immer mehr Menschen, die sich trauen, so zu riechen, wie es ihrer Natur entspricht anstatt nach dem Sexualhormon eines Moschusochsen, das den Parfums beigemischt wird.
Und daher hat eine Frau eine geniale Erfindung gemacht: Sie kann den natürlichen Geruch eines Menschen durch Chemikalien genau nachmachen. Das kostet 560 Euro. Sie kann sogar von einem Toten den Geruch wieder herstellen, den er zu seinen Lebzeiten hatte. Ich weiß nicht, ob sich das durchsetzt. Könnte man nicht einfach stattdessen ein altes T-Shirt als Geruchsspender hernehmen?
Ich glaube, die Frau wird mit ihrer Geschäftsidee sowieso nicht reich. Wenn ein Mann sich dauernd mit Bruno Banani parfümiert, braucht sich eine Frau nur eine Flasche (Entschuldigung: ein Flacon) mit dem Duft zu besorgen und schon hat sie das Parfum der Erinnerung. Die wenigen, die natürlich riechen, werden wohl nicht genügend Geld einbringen, wenn ihr Geruch imitiert wird.
Wie wenige es sind, merkte ich einmal, als ich ins Krankenhaus kam: Ich war mit dem Mountainbike unterwegs gewesen und gestürzt. So kam ich total verschwitzt ins Krankenhaus. Eine Krankenschwester schnupperte an mir und sagte: „Endlich einmal ein Mann, der nach Mann riecht.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.