Sündhafter Weltkirchentag?

Die Katholische Kirche hat ja einen genauen Katalog darüber, was Sünde ist und wie diese zu gewichten ist: als Todsünde oder lässliche Sünde. Nur frage ich mich, ob dieser Katalog auch wirklich alle schwerwiegenden Verfehlungen erfasst.
Meine Mutter hatte als Protestantin beispielsweise ihren eigenen Sündenkatalog und sie bezeichnete es als größte Sünde, Brot wegzuwerfen. Sie hat ja auch zwei Kriege mitgemacht, in denen die Menschen fast verhungert wären. Und weil für sie Brot fast etwas Heiliges war, kochte sie aus den Brotresten gelegentlich eine Brotsuppe.
„Brot für die Welt“ ist eine bekannte Aktion. Doch wie sieht es wirklich damit aus? Täglich wiederholt sich etwas Unglaubliches: Es verhungern Tag für Tag 6000 Kinder. Man fragt sich, wie so etwas in unserer modernen Welt möglich sein kann. Hätten wir für diese Kinder nicht genug „Brosamen“, die uns „vom Tische fallen“?
Und in diesem Zusammenhang komme ich auf den Weltkirchentag der Jugend in Rio. Nimmt man allein die 2000 deutschen Pilger: Sie geben im Schnitt 2000 Euro aus, zusammen also 4 Millionen. Frage: Darf man so etwas machen, wenn anderswo Kinder verhungern?

Ein Kommentar zu „Sündhafter Weltkirchentag?

  1. Ja, da haben Sie Recht.

    Das passt alles hinten und vorn nicht zusammen. Der Welthunger könnte schon lange vom Tisch sein, wenn … das Wörtchen wenn nicht wär.

    Es wird immer offensichtlicher wie unglaubwürdig „die Kirche“ ist und war.

    Und das muss ich sagen, die an Gott glaubt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.