Anekdote

Im Schloss Herrenchiemsee erreichen wir kurz vor dem Ende der Öffnungszeit noch die letzte Führung. An der Kasse wird uns gesagt, dass sie in englischer Sprache stattfindet.
Dann macht sich ein bunt zusammengewürfeltes Häufchen mit uns auf den Weg: Japaner, Russen, Engländer…und wir.
Nachdem wir schon einige Räume und Sehenswürdigkeiten von unserem Führer in Englisch mit bayrischem Akzent erklärt bekommen hatten, fragte mich eine Japanerin: „Sorry, what language is this?“

(Mehr Anekdoten finden Sie hier in der „Fundgrube“.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.