Nochmals zum Thema Beschneidung: Ich bin entsetzt!

Nun liegt also ein Gesetzentwurf über die Zulässigkeit der Beschneidung vor. Das war zu erwarten, denn wir sind ein Volk, das bei solchen Problemen sofort einknickt. Ich hoffe doch aber sehr, dass bei diesem Gesetz der Fraktionszwang aufgehoben wird (Warum gibt es den überhaupt?). Vielleicht regt sich dann bei dem einen oder anderen Abgeordneten das Gewissen, das ihm sagt, dass wehrlose Babys vor solchen Verstümmelungen bewahrt werden müssen. Vielleicht kann mir mal jemand den Sinn solcher Operationen erklären. „Tradition“ ist für mich keine Erklärung.
Und warum kann man nicht warten, bis jemand volljährig ist und selbst entscheiden kann, was er will? Haben Moslems und Juden insoweit nicht den nötigen Respekt vor ihrem Nachwuchs? Was mich nun aber an der Diskussion besonders stört, ist die Tatsache, dass unsere Kirchen nicht für die wehrlosen Kleinkinder eintreten, sondern die Beschneidung befürworten. Schlimm!
Hoffen wir, dass unser Recht nicht so weit absinkt, dass es etwas, was als Körperverletzung strafbar ist, per Gesetz zur religiösen Wohltat erklärt. Interessant wird es ja, wenn dieses Thema im Wahlkampf eine wichtige Rolle spielen würde und was dann das Volk dazu sagen würde.
Wir regen uns über die Genitalverstümmelung bei Frauen auf, die sicher schlimmer ist als die Beschneidung. Aber vom Ansatz her ist beides das Gleiche. Sollten nicht alle Religionen den menschlichen Körper als Gottesgeschenk betrachten, den man aus Ehrfurcht vor dem Schöpfer so akzeptiert, wie er ihn gemacht hat? Wie wäre es denn, wenn unsere Kirchen einmal diesen Gedanken anderen näher bringen würden? Ach so, das geht nicht, denn wir Deutschen dürfen ja niemanden belehren! Uns wird ja immer gleich als unangebrachte Belehrung ausgelegt, wenn wir mal unsere Meinung sagen.

Ein Kommentar zu „Nochmals zum Thema Beschneidung: Ich bin entsetzt!

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    Genitalverstümmelung ist zur Hauptsache ein Problem in Ländern, in denen die Männer Frauen unterdrücken, rücksichtslose Machos sind und sich selbst beweisen wollen, wie potent und männlich sie angeblich sind. Der Männlichkeitswahn wiederum ist ein Grund für das weltweite Bevölkerungswachstum, das insgesamt zur grössten Bedrohung der Menschheit geworden ist.

    Unsere Initiative für weltweite Geburtenregelungen stärkt auch die Rechte der Frauen und Mädchen, wie das Recht auf körperliche und psychsiche Unversehrtheit, sowie das Recht auf freie Entscheidung über Nachkommenszeugung und Schwangerschaft.
    Berichten Sie daher über die folgende Kampagne bei change.org für weltweite Geburtenregelungen und unterstützen Sie diese mit Ihrer Unterschrift, in Ihrer Zeitschrift und auch auf Ihrer Homepage: http://chn.ge/1bSmBDH
    Mit freundlichen Grüßen
    Achim Wolf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.