Tag für Tag wird zur Zeit eine Familie ausgelöscht. Warum?

Ja, warum ist das so? Wenn Soldaten im Kriegsgebiet wahllos auf Zivilisten schossen, führte man das auf Drogen oder psychische Ausraster zurück.
Was aber veranlasst „normale“ Menschen, plötzlich, ihre ganze Familie auszulöschen? Natürlich gibt es meistens einen Anlass für eine solche tat: Streit oder Schulden. Solche Situationen dürften aber normalerweise nicht gleich zum Totschlag führen.
Es muss also eine andere Ursache dafür geben, dass es immer häufiger zu Amokläufen kommt, die es früher nicht gegeben hat, und dass Eltern ihre Familien auslöschen.
Die Amokläufe führen viele Fachleute auf den vermehrten Konsum von Gewaltvideos und Krimis zurück, nur erklärt das nicht die zunehmende Gewalt in den Familien. Man wird doch wohl nicht behaupten können, dass eine Mutter oder ein Vater morden, weil sie einen Krimi gesehen haben.
Als Laie könnte ich mir vorstellen, dass die vielen Chemikalien, die wir zu uns nehmen, unser Gehirn verändern. Lesen Sie doch einmal hinten auf dem Kleingedruckten eines Konfitürenglas nach, was Sie so alles schlucken, wenn Sie sich Marmelade aufs Brot schmieren. Und das ist nur eines von vielen Lebensmitteln, die Sie an einem Tag zu sich nehmen. Wie die Wechselwirkung der Chemikalien untereinander oder etwa mit Medikamenten aussieht, weiß kein Mensch und niemand kümmert sich auch darum.
Das müsste eigentlich unbedingt einmal erforscht werden. Aber die Lebensmittelindustrie hat kein Interesse an solchen Forschungen, und so werden diese unterbleiben, denn die Lobby dieser Branche ist übermächtig.

5 Kommentare zu „Tag für Tag wird zur Zeit eine Familie ausgelöscht. Warum?

  1. Es kommt nicht häufiger vor als früher, die ehemals lokal vorhandenen Informationen werden heute über die Medien geasammelt und veröffentlicht.
    Wer Kinder umbringt ist defintiv krank, denn es gibt keine rationale Ursache für solch ein Verbrechen.
    Wer es zum Teufel in einer Familie nicht aushält soll einfach abhauen und evtl. den faiererweise Kindern einen Abschiedsbrief hinterlassen.

  2. Hallo Egghead,
    da kann ich Dir nicht zustimmen. Amokläufe in dieser Form hat es früher nicht gegeben, insbesondere nicht von Schülern. Als ich diese in meinem Buch „Frauen für Fortgeschrittene“ (http://mitglied.multimania.de/peterpoehl/Frauen.htm) prophezeit hatte, hätte man mich am liebsten für verrückt erklärt.
    Seit mindestens einem halben Jahrhundert haben wir die verschiedensten überregionalen Medien, die immer schon über Morde berichtet haben. So eine Häufung von Morden in der Familie hat es früher nicht gegeben.

  3. …oder aber es liegt schlichtweg und ergreifend an der allgemeinen resignation dieser menschen ! man muss sich nur vorstellen wie verzweifelt eine mutter sein muss, die ihr eigenes kind tötet !! aus sicht der mutter, will sie in dem moment nur ihr kind schützen…vor dieser grausamen welt in der sie selbst als erwachsener nicht klar kommt.
    und was wird aus dem kind ? ins heim, wo es vielleicht mißbraucht wird ? zum vater von dem sie sich trennte weil er sie geprügelt hat ? soll sie ihr kind in dieser grausamen welt zurücklassen aus der sie selber flieht ?? denke DIESER gedanke wär für sie unerträglich !

    p.s. – dies ist keine entschuldigung für die tat aber vielleicht ein ansatz zur lösung….

    lg, megaherz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.